Dienstag, 22 Dezember 2009 07:14

Einheit-Dauerläufer knackt bei Premiere Vier-Stunden-Marke

geschrieben von Presewart
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Einheit-Dauerläufer knackt bei Premiere Vier-Stunden-Marke Dirk Rüscher (vorn) vom SV Einheit Ueckermünde gehört zu den schnellsten Ausdauerläufern im Uecker-Randow-Kreis. FOTO: T. KRAUSE

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 22. DEZEMBER 2009

LEICHTATHLETIK

Der SV Einheit Ueckermünde verfügt über viele starke Läufer; einer von ihnen ist Dirk Rüscher.

Ueckermünde. Wenn es beim SV Einheit Ueckermünde eine Ehrung des Sportlers des Jahres geben würde, dann wäre Dirk Rüscher in diesem Jahr wohl ein heißer Kandidat. Der Ausdauerläufer hat 2009 sowohl den Uecker-Randow-Laufcup als auch die Cross-Serie gewonnen. Für Eckhard Molenda, Chef des Leichtathletikkreisverbandes, ist der Einheit-Läufer der Aufsteiger des Jahres. Das ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil Rüscher erst im vergangenen Jahr mit dem Laufen begonnen hat. „In einer schlaflosen Nacht kam mir irgendwann mal der Gedanke, dass ich bis zu meinem 40. Lebensjahr einmal einen Marathon gelaufen sein müsste“, erzählt er von den Anfängen. Im Sommer 2008 las er dann im Nordkurier vom Mönkebuder Deichlauf und entschloss sich, dort mal mitzulaufen. Seine Zeit (53:33) über die zwölf Kilometer überraschte ihn selbst. Nur wenige Wochen später stand Dirk Rüscher schon am Start beim Berlin-Marathon: Mit 3:50:50 Stunden blieb der Liepgartener bei seiner Marathon-Premiere unter der Vier-Stunden-Marke. Inzwischen zählt Dirk Rüscher, der im Ueckermünder Vitanas Pflegeheim arbeitet, neben den Torgelowern Sven Lorenz und Ralf-Peter Goetz zu den schnellsten Ausdauerläufern in der Uecker-Randow-Region. Ein Geheimnis, meint er, gebe es nicht. Drei- bis viermal in der Woche trainiert er in der Liepgartener Umgebung. „Die Bedingungen sind hier einfach ideal“, erzählt Rüscher. Dabei habe er das Laufen früher in der Schule gar nicht gemocht: „Ich war einfach zu faul, lange Strecken zu laufen.“ Dirk Rüscher, der heute übrigens seinen 41. Geburtstag feiert, spielte vielmehr Fußball bei Einheit Ueckermünde, später trieb er gar keinen Sport mehr – bis er das Laufen für sich entdeckte. Heute genießt der Einheit-Sportler die Atmosphäre bei den Wettkämpfen, die Duelle mit anderen Aktiven. „Laufen macht mir einfach großen Spaß“, sagt er.

Gelesen 75 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.