Samstag, 27 September 2014 14:30

Jetzt geht’s wieder über Stock und Stein

geschrieben von Presewart
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Jetzt geht’s wieder über Stock und Stein Auch beim Jatznicker Waldlauf, der als der schwerste der Cross-Serie gilt, geht es wieder um Punkte und gute Zeiten. Foto: Thomas Krause

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 27. SEPTEMBER 2014

LEICHTATHLETIK

Am kommenden Freitag startet die Cross-Saison in Vorpommern. In fünf Rennen werden die Leichtathleten dann wieder die Schnellsten küren. Zum Auftakt geht es nach Ueckermünde-Bellin.

Ueckermünde. Die meisten Ausdauersportler dürften noch die Sonne im Herzen tragen und an die schönen Sommerläufe in Mönkebude oder Ueckermünde denken. Ab dem kommenden Freitag geht es nun aber wieder anders lang, da wird es schmutzig, kalt und anstrengend: Der vorpommersche Leichtathletikverband startet seine nunmehr 14. Cross-Serie.
Bis zum 22. November stehen insgesamt fünf Wettkämpfe auf dem Programm. Der erste Startschuss erfolgt am 3. Oktober um 10 Uhr an der Jugendherberge in Ueckermünde-Bellin. Im Hauptlauf geht es über 7,5 Kilometer. Für die Kinder werden kleinere Strecken angeboten. Nach Angaben von Crosslauf-Organisator Eckhard Molenda sind bei allen Rennen Anmeldungen bis eine halbe Stunde vor Startbeginn möglich. Mit 155 Aktiven gab es in Ueckermünde im Vorjahr sogar einen Teilnehmerrekord. „Wenn wir wieder in etwa diese Zahl erreichen könnten, wäre es super“, sagt Molenda.
Nach dem Auftakt am Haff folgen der Torgelower Crosslauf (11. Oktober), der Karpiner Herbstcross in Eggesin (26. Oktober), der Jatznicker Waldlauf (15. November) und der Anklamer Herbstcross am 22. November. Maximal vier Wertungsläufe müssen die Aktiven absolvieren, um in die Endwertung zu gelangen. Die Ehrungen der besten Crossläufer finden dann beim Ueckermünder Weihnachtslauf am 6. Dezember statt.
Die vorpommersche Cross-Serie ist einst ins Leben gerufen worden, um den Läufern in der wettkampfarmen Zeit die Möglichkeit zu geben, sich weiterhin in Rennen messen zu können. Für Vorpommern sind die Läufe über Stock und Stein inzwischen ein Alleinstellungsmerkmal: Denn in MV ist es die einzige Laufserie dieser Art. Kritik gab und gibt es zwar immer mal wieder, dass die Veranstalter jede Saison die gleichen Strecken anbieten. Die Crossläufer scheint dies nicht zu stören, die Teilnehmerzahlen stimmen auch so.
Im Vorjahr verzeichnete der Verband nicht nur bei den Cross-Rennen in Ueckermünde und Jatznick (je 155) Teilnehmerrekorde, auch insgesamt stellten die Athleten eine neue Bestmarke auf: Mit 673 Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern liefen so viele Aktive wie noch nie bei den fünf Rennen in den vorpommerschen Wäldern. „Wir sind mit dieser Entwicklung natürlich sehr zufrieden. Sie zeigt uns, dass die Crossläufe immer noch sehr beliebt sind“, sagt Molenda und fügt hinzu: „Schön ist vor allem, dass es im Nachwuchs Zuwächse gibt. Die Kinder wollen also laufen.“

Gelesen 282 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.