Mittwoch, 03 Dezember 2014 18:08

Crossläufer machen Rekord klar

geschrieben von Presewart
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Crossläufer machen Rekord klar Der Eggesiner Uwe Kleinschmidt (vorn) dominierte im Cross-Rennen über 4,8 Kilometer. Foto: Stefan Justa/Archiv

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MITTWOCH, 03. DEZEMBER 2014

LEICHTATHLETIK

Die Cross-Serie in Vorpommern ist mit dem erwarteten Rekord zu Ende gegangen. Die mehr als 100 Läufer im Anklamer Stadtwald sorgten für eine neue Bestmarke bei der beliebten Laufserie im Herbst. In Anklam dominierten indes Gästeläufer.

Vorpommern. Ein Wettkampf steht noch aus, dann ist das Laufjahr 2014 im östlichen Vorpommern beendet. Am Samstag steigt in Ueckermünde der 15. Weihnachtslauf. Gastgeber ist der SV Einheit, der die Teilnehmer um 10 Uhr auf die Strecken schicken wird. Der vorletzte Wettkampf in der Region wurde in Ankam ausgetragen, und in der Lilienthalstadt sorgten die 125 Sportler dafür, dass bei der diesjährigen Cross-Serie eine neue Bestmarke erreicht wurde. Insgesamt 743 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer sind bei den fünf Läufen in Ueckermünde, Torgelow, Eggesin, Jatznick und Anklam dabei gewesen. Zum Vergleich: Bei der Laufserie im Vorjahr waren es 673.
Beim Abschluss im Anklamer Stadtwald hatten die Sportler weniger Mühe mit dem Streckenprofil als mit den Temperaturen. Die Minusgrade taten dem einen oder anderen Läufer schon weh. Erneut stark vertreten in Anklam war der Friedländer Leichtathletik-Nachwuchs und dabei auch erfolgreich. Über 600 Meter waren die Friedländer Geschwister Mathilda (W7, 3:08 Minuten) und Wilhelm Leifels (M5, 3:14) die Schnellsten. Auch auf der 1250-Meter-Distanz war mit Paula Meyer (W9, 5:42) eine Friedländerin dominant. Bei den Jungen lieferten sich Moritz Ehrke vom SV Fortuna Schmölln und Pepe Femerling (Turbine Neubrandenburg, beide M10) ein packendes Rennen. Am Ende liefen sie in 5:36 Minuten zeitgleich über den Zielstrich. In den Hauptläufen ging es für die Damen über 4,8 und für die Männer über 9,8 Kilometer. Bei den Frauen hatten die Erwachsenen diesmal keine Chance, denn die Triathletinnen des SC Neubrandenburg liefen der Konkurrenz davon. Stine Henning (W13) verwies in 21:12 Minuten ihre SCN-Kolleginnen Natascha Duske (W12, 21:34) und Henriette Hellwig (W12, 21:59) auf die Plätze. Schnellster Mann über die 4,8 Kilometer war der Eggesiner Uwe Kleinschmidt (mJB), der in 18:42 gewann. Bei den Männern gab es einen Greifswalder Doppelerfolg. Jan-Henrik Lange (M30) von der HSG Uni Greifswald siegte klar in 37:31 Minuten vor Daniel Hingst vom BSV Einheit Greifswald (M20, 38:15). Platz drei ging an David Manthey vom SV Turbine Neubrandenburg (M30, 40:47).

 

Gelesen 280 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.