Samstag, 30 November 2019 15:58

Volleyball-Frauen vor machbaren Aufgaben

geschrieben von Pressewart

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 30. NOVEMBER 2019

VOLLEYBALL

Ueckermünde. Einen Spieltag mit zwei konstant guten Leistungen haben die Verbandsliga-Volleyballerinnen des SV Einheit Ueckermünde in dieser Saison noch nicht abgeliefert. Heute soll sich das ändern. Der SV Einheit reist zum vierten Spieltag nach Rostock und trifft dort auf das Staffel-Schlusslicht HSG Uni Rostock und den Aufsteiger SV Einheit Schwerin. Spielbeginn ist um 10 Uhr. Zunächst geht es gegen Schwerin. Die letzte Partie des Tages steigt gegen Rostock. „Wir wollen beide Spiele gewinnen. Das ist gegen Rostock auf jeden Fall machbar. Schwerin kann ich nicht einschätzen, weil wir erstmals gegen dieses Team spielen“, sagt Ueckermündes Trainer Detlef Rühl, dem bis auf Romy Abraham (private Gründe) der komplette Kader zur Verfügung steht. Nicht nur deshalb ist Detlef Rühl hoffnungsvoll: „Die Motivation im Training war hervorragend.“ Auch den vergangenen Spieltag hat die Mannschaft vom Haff nach Angaben Rühls ausgewertet. Vor eigenem Publikum brach der SV Einheit nach 1:0-Führung gegen die HSG Uni Greifswald ein und verlor noch mit 1:3 (der Nordkurier berichtete). „Da habe ich ein paar taktische Fehler gemacht“, räumt Detlef Rühl ein. Der Spieltag in Rostock ist für die Ueckermünderinnen gleichbedeutend mit dem Abschluss der Hinserie. Derzeit steht der SV Einheit mit elf Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Schweriner sind Sechster mit fünf Punkten. Rostock ist noch ohne Zähler. Allerdings täuscht die Tabelle ein wenig, denn einige Teams, auch Schwerin und Rostock, bestreiten noch Nachholespiele. joh

Gelesen 592 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.