Samstag, 11 September 2021 09:41

Beach-Turnier, Finalspiele, Jubiläum: Das bringt die Volleyball-Saison

geschrieben von GW
Die Volleyballer des SV Einheit Ueckermünde spielen in der Landesliga um eine Platzierung unter den Top fünf mit. Zum Auftakt wartet ein Heimspieltag. Foto: Andy Buenning Die Volleyballer des SV Einheit Ueckermünde spielen in der Landesliga um eine Platzierung unter den Top fünf mit. Zum Auftakt wartet ein Heimspieltag. Foto: Andy Buenning

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 11. SEPTEMBER 2021

VOLLEYBALL

Die größte Sparte des SV Einheit Ueckermünde feiert im nächsten Jahr ihr 65. Jubiläum, und auch sonst stehen dem Verein einige Höhepunkte bevor – wenn Corona nicht wieder dazwischen funkt. Abteilungsleiter Gerhard Bastke wagt einen Ausblick.

Ueckermünde. Die vergangenen zwölf Monate waren für Gerhard Bastke in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich, bisweilen sogar unerträglich. Hohe Corona-Inzidenz-Werte verwehrten den Volleyballern des SV Einheit Ueckermünde in dieser Zeit jegliches Punktspiel. Trainings im Nachwuchsbereich konnte der 66-jährige Spartenleiter ebenfalls nicht mehr leiten, weil ihn eine Krankheit seit Oktober des vergangenen Jahres daran hindert. Dabei liegt Bastke die Arbeit mit den jungen Spielerinnen so sehr am Herzen. „Es fällt schon schwer“, seufzt der Mann, der seit 54 Jahren zum Verein gehört und seitdem so ziemlich alle Stationen in der Volleyball-Abteilung durchlaufen hat: Nachwuchsspieler, Kapitän, Spielertrainer, Stellvertreter, Abteilungsleiter.
Ohne seinen „Ziehvater“ Günter Funke, der die Volleyball-Sparte des SV Einheit Ueckermünde im Jahr 1957 aus der Traufe gehoben hatte, hätte es diese Laufbahn niemals gegeben, wie Bastke heute sagt. „Er war mein Lehrmeister, hat mich immer unterstützt und angetrieben.“ Im Jahr 2015 verstarb der Gründervater, eine Gedenktafel an der Goethe-Sporthalle erinnert seitdem an seine Verdienste für den regionalen Sport.
„Ziehsohn“ Gerhard Bastke führt die Volleyball-Tradition am Haff seit 2004 als Leiter gewissenhaft fort. Aktuell zählt seine Sparte mehr als 100 Mitglieder und ist damit die stärkste Abteilung des Vereins. Fast ein Drittel aller Einheit-Leute sind Volleyballer. Im nächsten Jahr feiern sie ihr 65. Jubiläum. Für das Geburtstagsjahr erhofft sich der Chef natürlich wieder reichlich Volleyball und blickt daher voller Vorfreude auf die neue Saison, die bereits an diesem Wochenende mit Auftritten der Freizeit-Volleyballer und der U13-Mädels beginnt.
In Greifswald geht es heute für die Hobby-Sportler, trainiert von Torsten Wollermann, in der Vorpommern-Liga zur Sache. „Wir wollen unter den besten vier Mannschaften landen“, kündigt Volleyball-Chef Bastke an. Die Kleinen spielen derweil in der Hansestadt um den Einzug in die nächste Landespokal-Runde. Ihre Gegner kommen aus Stralsund, Neubrandenburg, Greifswald und Ferdinandshof. „Das Ziel ist der Einzug ins Finale“, sagt Bastke und fügt an: „Klappt das nicht, wollen wir wenigstens besser abschließen als Ferdinandshof.“
Die Junioren – der Verein schickt weibliche Landes-Teams in den Altersklassen U12 und U13 aufs Feld – können sich in ihrer Saison auf mehrere Höhepunkte freuen: Der SV Einheit wird sowohl das Landespokalfinale der U12 (11. Dezember) als auch die Finals der Landesmeisterschaften in den Jahrgängen U12 (9. April) und U13 (30. April) ausrichten. Trainiert wird der Nachwuchs von Antje Pecker, Frank Justus und Detlef Rühl. Absoluter Höhepunkt im Jubiläumsjahr soll aber das Beach-Turnier am 25. Juni werden. Die 23. Ausgabe des Strand-Spektakels fiel zuletzt gleich zweimal dem Virus zum Opfer. „Da hat schon was gefehlt“, sagt Bastke, Initiator und Organisator dieses Events. Erwartet werden etwa 200 Sportler aus fünf Bundesländern und Polen. Zum Jubiläum seien „besondere Aktionen“ geplant, so der Abteilungsleiter. Mehr wollte er noch nicht verraten.
Noch etwas gedulden müssen sich die Aktiven: Der Startschuss der Verbandsliga-Frauen, das Aushängeschild des Vereins, erfolgt erst am 16. Oktober in Stralsund. Mit Blick auf den jungen Kader von Trainer Detlef Rühl wird es Bastke zufolge um den Klassenerhalt gehen. Der Aufstieg in die Regionalliga sei für den Verein kein Thema – auch nicht langfristig. Für die Einheit-Männer um Coach André Fröhlich geht es eine Woche später direkt mit einem Heimspieltag in der Landesliga los. Am 23. Oktober empfängt man in der Goethe-Halle den HSV Neubrandenburg und VC Greifswald III. „Das Ziel ist die Top-Fünf“, gibt Bastke vor – in der Hoffnung, die Spielzeit muss nicht erneut abgebrochen werden.

Abteilungsleiter Gerhard Bastke (66) Foto: Dennis Bacher
Abteilungsleiter Gerhard Bastke (66) Foto: Dennis Bacher
Gelesen 73 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.