Dienstag, 22 November 2022 17:41

„Keine Tragödie“: „Teenie-Band“ vom Haff verliert erste Heimspiele

geschrieben von Pressewart (GW)
Chancenlos war die junge Mannschaft des ehemaligen Verbandsligisten keinesfalls. Am Ende fehlte die Erfahrung. Foto: Andy Bünning Chancenlos war die junge Mannschaft des ehemaligen Verbandsligisten keinesfalls. Am Ende fehlte die Erfahrung. Foto: Andy Bünning

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 22. NOVEMBER 2022

VOLLEYBALL

Die jungen Volleyball-Frauen des SV Einheit Ueckermünde haben ihre beiden Heimspiele verloren. Für ihren Trainer ist das keine Tragödie.

Ueckermünde. „Leider fehlte uns heute die nötige Erfahrung, enge Spiele auch mal durchzudrücken“, sagte René Hafenstein, Trainer der Landesklasse-Ost-Volleyballerinnen vom SV Einheit Ueckermünde. „Trotzdem haben wir gekämpft und nie aufgegeben. Das ist mir am wichtigsten.“
Erstmals in dieser Saison präsentierte sich die neuformierte Frauenmannschaft des ehemaligen Verbandsligisten am Sonntag ihren Zuschauern bei einer Dreierrunde in der heimischen Sporthalle an der Regionalen Schule. Punktgewinne waren dabei für die Gastgeberinnen, trotz der Unterstützung zahlreicher Zuschauer, nicht drin: Die beiden Heimspiele gegen den 1. VC Stralsund III (0:3) und den VC Greifswald V (1:3) gingen jeweils in die Binsen.
Chancenlos war die Einheit-Mannschaft am Sonntag jedoch keinesfalls: Die meisten Sätze beider Partien waren durchaus umkämpft, „doch am Ende stehen wir leider mit leeren Händen da“, so Hafenstein. „Als junge Mannschaft wächst man aber an solchen Erlebnissen. Die Mädels haben das sehr gut gemacht.“
Ueckermündes Trainer bedankte sich hinterher für die „sagenhafte Unterstützung“ des Publikums. „Die Mädels spielten heute zum ersten Mal vor so vielen Leuten. Das kannten sie aus der Jugend noch nicht. Das ist wirklich super.“ 
Nach einem personellen Umbruch im Sommer setzt sich seine Mannschaft seit dieser Saison ausschließlich aus Spielerinnen zusammen, die zwischen 14 und 16 Jahre alt sind. „Wir befinden uns in einem Lernprozess. Da sind Niederlagen keine Tragödien.“
Mit einer Ausbeute von drei Punkten aus den ersten beiden Dreierrunden geht es für Ueckermündes „Teenie-Band“ nun bereits in die Winterpause. Die nächste Dreierrunde findet am 7. Januar in Stralsund statt. Gegner sind dann Schlusslicht JSV Grimmen und Tabellenführer 1. VC Stralsund IV. „Wir werden die Zeit nutzen, um im Training an unseren Defiziten zu arbeiten“, sagte René Hafenstein. „Ehrlich gesagt bin ich jetzt ganz froh über diese Pause.“
Einheit spielte mit: Arndt, Behnke, Beil, Fehling, Höpfner, Kadow, Martin, Neumann und Schröder.

Landesklasse Ost Frauen

  1. 1. VC Stralsund IV 18:0 18
  2. SC Neubrandenburg III 5:4 15
  3. 1. VC Stralsund III 1 2:6 12
  4. VC Greifswald V 9:13 7
  5. SV Blau-Weiß 21 Jarmen 6:13 6
  6. SV Einheit Ueckermünde 4:9 3
  7. VC Greifswald IV 4:11 2
  8. JSV Grimmen 0:12

Ebenfalls erfolglos verlief das Volleyball-Wochenende für die Landesliga-Herren des SV Einheit Ueckermünde. Die Mannschaft von Trainer André Fröhlich verlor beim PSV Neustrelitz II gegen den Gastgeber (0:3) und die Zweitvertretung des HSV Neubrandenburg (1:3). Als Tabellensechster richtet man am kommenden Sonntag eine Dreierrunde in der Sporthalle der Regionalen Schule aus. Gegner sind der VV Gryps Greifswald und der JSV Grimmen.

Gelesen 22 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.