Dienstag, 28 Januar 2020 10:12

Winterlauf lockt mehr als 110 Sportler

geschrieben von Pressewart
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Drei verschiedene Distanzen standen den Athleten beim Torgelower Winterlauf zur Verfügung. Foto: Andy Bünning Drei verschiedene Distanzen standen den Athleten beim Torgelower Winterlauf zur Verfügung. Foto: Andy Bünning

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 28. JANUAR 2020

LEICHTATHLETIK

Der Start ist geglückt: Mit dem Torgelower Winterlauf hat das Laufjahr 2020 begonnen. Für den gastgebenden 1. LAV Torgelow verlief das Rennen organisatorisch und auch sportlich erfolgreich.

Torgelow. Die diesjährige Uecker-Randow-Laufcupserie ist am Wochenende mit dem Torgelower Winterlauf eröffnet worden. „Es war ein super Einstieg in die Saison“, sagte Sylvia Lorenz vom gastgebenden 1. LAV Torgelow, der insgesamt 113 Starter an der Gießerei-Arena begrüßte. Dabei ließ sich Lokalmatador Sven Lorenz (1. LAV Torgelow) den Sieg über die zehn Kilometer mit einer Zeit von 36:26 Minuten nicht nehmen. Die zweitschnellste Zeit legte Jörn Christ (M40, 37:36) vom SV Energy Torgelow vor Klaus Maciej (M30, 38:12) von der SVG Eggesin hin. Bei den Damen gewann Heike Grunow (SV Motor Wolgast, W50, 45:36) ganz knapp vor der Altentreptowerin Stefanie Czinczoll (W40, 45:41). Dritte wurde Katja Tränkner (SV Fortuna Schmölln, W40, 52:17).
Die vier Kilometer entschied der Jatznicker Dominik Rau (MU23) in 15:50 Minuten für sich. Vier Sekunden langsamer war Lukas Tews (MU23) von der SVG Eggesin. Die drittschnellste Zeit bei den Jungen lief Christian Wittkopf (MU18, 16:38) von den Running Gags Löcknitz. Bei den Mädchen absolvierte Annabell Borkowski (WU20, 19:47) vom 1. LAV Torgelow die vier Kilometer am schnellsten. Dahinter landeten die deutlich jüngeren Jasmin Schmidt (SV Fortuna Schmölln, WU14, 22:48) und Alexandra Schultz (WU14, 22:58) vom SV Einheit Ueckermünde. Über die kürzeste Distanz beim Torgelower Winterlauf – zwei Kilometer – setzte sich Kai Utnehmer (VFC Anklam Leichtathletik, U12, 8:50) vor Alexander Mennicke (U12, 9:01) vom 1. LAV Torgelow und Max Utnehmer (VFC Anklam Leichtathletik, U10, 9:28) durch. Die Konkurrenz bei den Mädchen gewann Klarissa Tränkner (SV Fortuna Schmölln, U12, 8:50) vor Pauline Tritten (VFC Anklam Leichtathletik, U12, 9:55) und der Ueckermünderin Miri Jacoby (U12, 10:17).
Erstmals wurde das Rennen nicht als „Torgelower Waldlauf“, sondern als „Torgelower Winterlauf“ ausgerichtet. Der Grund: Wegen der Witterungsbedingungen findet der Lauf schon seit ein paar Jahren nicht mehr im Wald hinter der Gießerei-Arena, sondern als Pendelkurs auf der Panzerstraße statt. Sylvia Lorenz zog ein positives Fazit vom ersten Rennen des Uecker-Randow-Laufcups 2020: „Wir sind sehr zufrieden. Das Wetter war gut. Die Stimmung war super, und wir haben positive Resonanz von den Läufern erhalten. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Torgelow war sehr gut“, sagte Sylvia Lorenz.
Das nächste Rennen im Rahmen des UER-Laufcups findet am 28. März statt. Dann steigt der Ueckermünder Haffmarathon.

Gelesen 408 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.