Freitag, 01 April 2022 11:34

Am Haff werden wieder die Marathon-Meister gekürt

geschrieben von PW
Tim Klatt vom TC Fiko Rostock (links) und Jan Henrik Lange (HSG Uni Greifswald) lieferten sich 2018 einen spannenden Kampf um den Marathon-Titel. Am Ende gewann Lange knapp. Foto: Thomas Krause Tim Klatt vom TC Fiko Rostock (links) und Jan Henrik Lange (HSG Uni Greifswald) lieferten sich 2018 einen spannenden Kampf um den Marathon-Titel. Am Ende gewann Lange knapp. Foto: Thomas Krause

NORDKURIER – SPORT-ZEITUNG – FREITAG, 01. APRIL 2022

LEICHTATHLETIK

Nach zweijähriger Zwangspause steigt morgen in Ueckermünde der Haffmarathon. Das Feld über die 42,2 Kilometer ist aber so klein wie noch nie.

Rennleiter Frank Greiner-Mai Foto: Andy Bünning/Archiv
Rennleiter Frank Greiner-Mai Foto: Andy Bünning/Archiv

Ueckermünde. Frank Greiner-Mai feierte gestern seinen 55. Geburtstag, und eines der schönsten Geschenke für ihn dürfte gewesen sein, morgen wieder Läufer in Ueckermünde begrüßen zu dürfen. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause erlebt der Haffmarathon einen Restart. Rennleiter Greiner-Mai freut sich auf die Veranstaltung, die ihre 37. Auflage erlebt: „Wir sind bereit.“
Knapp 230 Ausdauersportler sind in den Meldelisten für die Strecken von 2 bis 42,2 Kilometer (Start: 11 Uhr) registriert. „Wir hatten gar nicht mit so vielen Anmeldungen gerechnet, weil es doch sehr verhalten begonnen hat“, sagt Frank Greiner-Mai. Wegen der Coronasituation in Mecklenburg-Vorpommern gilt beim Haffmarathon die sogenannte 3G-Regelung; in der Sporthalle am Greifengymnasium müsse zudem eine Maske getragen werden. Dort befindet sich das Meldebüro.
Beim Ueckermünder Haffmarathon werden traditionell auch die MV-Meister über die 42,2 Kilometer gekürt. Fest steht schon vor dem ersten Start – es wird auf jeden Fall neue Titelträger geben. Denn die Wittenburgerin Bärbel Lemme und Stefan Lange von der LG Schwerin, die 2019 den Marathon am Haff gewannen, sind bei der 37. Auflage nicht dabei. Möglicherweise sind es noch die Auswirkungen der langen Coronazeit – das Starterfeld auf der Marathonstrecke ist morgen so klein wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. 23 Läufer werden den Kampf um die Meisterschafts-Medaillen aufnehmen, darunter sind lediglich drei Frauen: Katja Beu und Sophia Heuck vom SC Laage sowie Andrea Pollow vom SV Turbine Neubrandenburg. Sophia Heuck und Andrea Pollow gehen dabei sogar als Marathon-Debütanten an den Start.
Ein Blick ins Haffmarathon-Archiv macht allerdings deutlich: 2018 rannten gar nur zwei Damen um die Marathon-Krone in MV. Damals gewann Andrea Heim von der SG Aufbau Boitzenburg in 3:33,44 Stunden vor Ulrike Schöne (LG Schwerin, 4:00,42). 2018 war auch das Jahr des Jan-Henrik Lange. Der Mann von der HSG Uni Greifswald holte sich nach einem spannenden Duell mit Tim Klatt (TC Fiko Rostock) Marathon-Gold. Im Ziel hatte Lange (2:48,21) nur 20 Sekunden Vorsprung auf Klatt. Für den Greifswalder war es vor vier Jahren sogar neue persönliche Bestzeit.
Auch die Titelträger von 2014 und 2015 sind dabei
Der Ausdauerspezialist aus Greifswald ist auch für den 37. Haffmarathon gemeldet und dürfte wieder zum Favoritenkreis zählen. Zu den Titel-Kandidaten zählt ebenso Martin Pankow von der TSG Wittenburg. Er gewann 2014 den MV-Titel über die 42,2 Kilometer; 2019 beim vorerst letzten Haffmarathon war Pankow nach der Hälfte ausgestiegen.
Ein Jahr später triumphierte Christian Kittler am Haff, der damals noch für den HSV Neubrandenburg lief. Auch der Mann von Turbine Neubrandenburg steht in der Meldeliste für den diesjährigen Haffmarathon. 

Gelesen 82 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.