Dienstag, 26 Juli 2022 00:55

Ueckermünder Abendlauf lockte viele Läufer an den Start

geschrieben von Pressewart (GW)
Über 100 Sportler kamen zum 30. Ueckermünder Abendlauf. Über 100 Sportler kamen zum 30. Ueckermünder Abendlauf.

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 26. JULI 2022

LEICHTATHLETIK

Am Sonnabend war der SV Einheit Ueckermünde Gastgeber für die 30. Auflage des Abendlaufes in der Haff-Stadt. Und viele junge und alte Läufer stellten sich dem Wettkampf.

Der nächste Wettbewerb in der UER-Laufcup Serie findet am 31. August beim 25. Eggesiner Abendlauf statt. Fotos: Andy Bünning
Der nächste Wettbewerb in der UER-Laufcup Serie findet am 31. August beim 25. Eggesiner Abendlauf statt. Fotos: Andy Bünning

Ueckermünde. In den Tagen vor dem 30. Ueckermünder Abendlauf, der parallel der 10. Guido-N.-Pietzke-Gedenklauf war, hatte sich Rennleiter Frank Greiner-Mai über die Teilnehmerzahl einige Sorgen gemacht. Da lagen erst 24 Anmeldungen vor. Total happy war Greiner-Mai dann am Wettkampftag. 102 Läuferinnen und Läufer standen am Startlinie vor der Regionalschule in der Goethestraße. „Das doch so viele kamen, hätte ich nicht gedacht“, freute sich Frank Greiner-Mai und schaute später in die Statistik der vergangenen Jahre. „Seit 2017 ist das die beste Teilnehmerzahl“, weiß er. Im vergangenen Jahr waren übrigens 81 Starter dabei.
Das der Abendlauf immer noch ein Zugpferd ist, zeigte sich darin, dass Läufer auch von weiter weg anreisten. Mit Uwe Kleinschmidt (Fiko Rostock), der bei den Männern in genau einer Stunde die 15 Kilometer als Bester lief und Jan-Hendrik Lange, nahmen zwei Hochkaräter teil. „Das die beide zum Abendlauf kommen, hätte ich nicht gedacht“, staunte Frank Greiner-Mai. Aber auch über Läufer aus anderen Regionen hat sich der Rennleiter gefreut. Bei der Haffmeile über 2 Kilometern war bei den Mädchen Minna Mania (team Lübs) mit 4:03 Minuten die Schnellste. Emil Siepmann (MTV Wittmund) kam bei den Jungs in 3:51 Minuten als Erster ins Ziel.
Bei den Läufen danach ging die erste Laufrunde mit viel Beifall begleitet von den Zuschauern durch die Altstadt. Anschließend führte die Route raus mit Unterstützung von der angenehmen Seeluft vom Haff zum ZERUM. Auf den 5,4 Kilometern war bei den Frauen Nancy Senkbeil aus Leopoldshagen in 32:22 Minuten die Schnellste. Jonas Grunewald (Blau-Weiß Leopoldshagen) war bei der männlichen Jugend in 24:29 Minuten der Erste im Ziel. Bei den Männern lief Timo Siepmann (MTV Wittmund) in starken 20:43 Minuten als Bester die Strecke.
Die schnellste Walkerin bei den Frauen war am Sonnabend Karina Schwerin von den Wanderern der UER-Region mit 43:59 Minuten. Bernd Gille (Feldberger Seenlandschaft) ging die 5,4 Kilometer-Strecke in flotten 38:47 Minuten am schnellsten.
Zwei Runden wurden gelaufen bei den 10,2 Kilometern. Hier war bei den Frauen Ilona Schwarz (W55) von der SV Turbine Neubrandenburg die Schnellste in 50:46 Minuten. Bei den Männern lief Rick Mokosch von der HSG Uni Greifswald (M35) die Strecke in fantastischen 39:42 Minuten. Beim Hauptlauf über 15 Kilometern war Katja Tränker (W40) von der SV Fortuna Schmölln die schnellste Frau in 1:19:15 Stunden. Bei den Männern holte sich Jan-Hendrik Lange von der HSG Uni Greifswald den Sieg in 58:37 Minuten.
Ein positives Fazit zog Rennleiter Frank Greiner-Mai nach der Siegerehrung: „Trotz einiger kleinen Pannen, hat der Läuferschar die Strecke gefallen“. Der nächste Wettbewerb in der UER-Laufcup Serie findet am 31. August  beim 25. Eggesiner Abendlauf um 17.30 Uhr statt.

Rennleiter Frank Greiner-Mai freute sich über die vielen Läuferinnen und Läufer.
Rennleiter Frank Greiner-Mai freute sich über die vielen Läuferinnen und Läufer.

 

Die Läufer zogen von der Altstadt übers Haff zum ZERUM.
Die Läufer zogen von der Altstadt übers Haff zum ZERUM.
Gelesen 61 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.