Marathon-Sieg für ewigen Zweiten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

NORDKURIER – SPORT – DIENSTAG, 27. MÄRZ 2018

LEICHTATLETIK

Der Lauf am Ueckermünder Haff war in diesem Jahr so spannend wie lange nicht mehr. Am Ende setzte sich ein Greifswalder die MV-Krone auf. Beim Gastgeber freute man sich über einen neuen Rekord.

Ueckermünde. Nach zwei vergeblichen Versuchen hat Jan-Henrik Lange Mecklenburg-Vorpommerns Marathon-Thron erklommen und sich die Landesmeisterschaft gesichert. In den vergangenen zwei Jahren musste sich der Sportler von der HSG Uni Greifswald beim Ueckermünder Haffmarathon jeweils mit dem zweiten Platz abfinden. Diesmal war der 36-Jährige nicht zu schlagen. 
Nach einem äußerst spannenden Rennen über 42,2 Kilometer lief Lange in 2:48:21 Stunden ins Ziel; nur 20 Sekunden später folgte Tim Klatt vom TC Fiko Rostock. Der neue Marathon-Meister rannte sogar neue persönliche Bestzeit und lieferte vor allem taktisch eine starke Leistung ab. Erst in der letzten von sechs Runden blies der Greifswalder zur Attacke, überholte drei Kilometer vor dem Ziel Tim Klatt und ließ sich die Führung dann nicht mehr nehmen: „Ich wusste, dass ich das Anfangstempo nicht mitgehen darf, bin mein Rennen gelaufen. Als ich vor der letzten Runde gesehen habe, dass Tim und Mathias nur gut zehn Sekunden vor mir waren, wusste ich, dass es diesmal klappen könnte“, erzählte Lange hinterher.

Klatt und Mathias Ahrenberg von der LG Schwerin führten lange die Spitze an, den Angriff von Lange konnten sie aber nicht mehr parieren. „Ich bin trotzdem so was von zufrieden, in diesem starken Feld Zweiter geworden zu sein. Jan-Henrik war am Ende nicht mehr zu halten“, sagte Klatt. Lokalmatador Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow, der in den vergangenen zwei Jahren jeweils aufgegeben hatte, lief in 3:06:36 auf Rang neun. „Für mich ging es nur darum, mal wieder einen Marathon zu Ende zu laufen“, sagte der Sieger von 2006 (2:46:01).
Im Damenfeld, das lediglich aus zwei Startern bestand, setzte sich Andrea Heim von der SG Aufbau Boitzenburg in 3:33:44 durch, gefolgt von Ulrike Schöne von der LG Schwerin (4:00:42). „Es ist schade, ich hätte mir auch mehr Frauen auf der Marathonstrecke gewünscht. Aber der Trend geht auch bei uns klar zum Halbmarathon“, sagte Rennleiter Frank Greiner-Mai vom SV Einheit Ueckermünde.
Bestzeit um ganze zwei Sekunden verfehlt
Beim Marathon in Ueckermünde erreichten in diesem Jahr 41 Läufer das Ziel; beim Halbmarathon waren es doppelt so viele. Und dort gab es einen Heimsieg: Die Ueckermünderin Anna-Izabela Böge, die für Turbine Neubrandenburg läuft, gewann in 1:24:20. Auf den Plätzen folgten Heike Grunow vom SV Motor Wolgast (1:35:55) und Diana Zolondek aus Rostock (1:42:26). Bei den Männern holte sich der Neubrandenburger Paul Schnee in 1:20:46 den Gesamtsieg und ärgerte sich ein wenig, dass er seine persönliche Bestzeit lediglich um zwei Sekunden verfehlte.

„Ich freue mich aber vor allem über den Gesamtsieg hier“, sagte er. Zweiter wurde Stefan Mast vom SV Turbine Neubrandenburg (1:21:34), gefolgt von Grzegorz Naglacki (RAZ Szczecin, 1:23:02).
Insgesamt waren beim 35. Haffmarathon in Ueckermünde 348 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer dabei – neuer Teilnehmerrekord. „Vielleicht knacken wir ja mal die 400er-Marke. Wir sind aber sehr zufrieden, die Resonanz war gut bei den Sportlern“, sagte Greiner-Mai.
Alle Ergebnisse: www.tollense-timing.de


Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4
 
Copyright © 2018 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.