Volleyballerinnen starten mit Heimspielen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

NORDKURIER - HAFF-ZEITUNG, FREITAG, 28. SEPTEMBER 2018

VOLLEYBALL

Vieles, aber nicht alles ist bei den Verbandsliga-Damen vom SV Einheit Ueckermünde beim Alten geblieben.

Der Kader der Verbandsliga-Frauen vom SV Einheit Ueckermünde, hintere Reihe (von links): Detlef Rühl (Trainer), Anna Sadewasser, Sandra Behnke, Evelin Scharff, Angelique Burmeister, Jennifer Achterberg; vordere Reihe (von links): Romy Abraham, Johanna Dietrich, Paula Dietrich, Steffi Pahl; vorne: Alina Fleischhauer; fehlend: Antje Fröhlich-Röder. Foto: Christian Johner

Ueckermünde. Personell ein wenig verändert und mit ambitionierten Zielen starten die Volleyball-Frauen vom SV Einheit Ueckermünde am morgigen Samstag in die neue Verbandsliga-Spielzeit. Dabei macht ein Heimspieltag in der Sporthalle des Ueckermünder Greifen-Gymnasiums den Auftakt in die Saison 2018/2019. Der SV Einheit empfängt in der höchsten Spielklasse des Landes Mecklenburg-Vorpommern die HSG Uni Rostock sowie den JSV Grimmen. Der Spieltag beginnt um 10 Uhr, allerdings pfeifen die Ueckermünderinnen zunächst die Partie zwischen Rostock und Grimmen, bevor sie selbst ins Geschehen eingreifen. Dabei trifft der SV Einheit zuerst auf Rostock und anschließend auf Grimmen. „Wir wollen gegen Rostock auf jeden Fall gewinnen. Grimmen zählt zu den Spitzenteams der Liga, aber trotzdem ist auch in dieser Begegnung ein Punkt drin“, sagt Einheit-Trainer Detlef Rühl.
Der Übungsleiter zeigt sich nicht nur optimistisch, was den ersten Spieltag, sondern was die ganze Saison betrifft. „Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, betont Rühl und geht sogar noch einen Schritt weiter: „Mein persönliches Ziel ist Platz drei.“ Seine Hoffnung setzt Detlef Rühl dabei in eine Rückkehrerin, die in der vergangenen Saison nahezu komplett ausgesetzt hatte: Evelin Scharff ist zurück im Ueckermünder Kader. „Das ist natürlich eine Verstärkung für uns. Sie ist richtig gut drauf“, sagt Rühl. Weitere Zugänge im Einheit-Kader gibt es nicht, dafür aber einige Abgänge. Am schmerzvollsten ist wohl der Verlust der nun ehemaligen Kapitänin Petra Moser, die sich aus altersbedingten Gründen aus der Verbandsliga-Mannschaft zurückgezogen hat und dafür im Freizeitteam der Ueckermünder spielt. „Sie war sehr wichtig für die Mannschaft. Sie hat sich um alles gekümmert und hat den Teamgeist gestärkt“, sagt Detlef Rühl. Das Amt der Kapitänin übernimmt die erst 17-jährige Anna Sadewasser. Neben Petra Moser sind im Vergleich zur Vorsaison auch Eva Weisner und Ireen Zimmermann zumindest vorerst nicht für den Spielbetrieb angemeldet. Dazu fehlen am ersten Spieltag Angelique Burmeister und Zuspielerin Steffi Pahl. „Deshalb müssen wir am Samstag ohne Libera auskommen“, so Detlef Rühl.

 
Copyright © 2018 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.