Leichtatletik Archiv 2012
Frostrennen für Cupläufer am Haff zum Ende der Saison PDF Drucken E-Mail

NORDKURIER – SPORT – MONTAG, 10. DEZEMBER 2012

LEICHTATHLETIK

UECKERMÜNDE (THO).
Frostig ist der Uecker-Randow-Laufcup 2012 zu Ende gegangen: Bei Temperaturen um die minus acht Grad gingen 100 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer aus 17 Vereinen beim 13. Ueckermünder Weihnachtslauf auf die Strecken, und damit zehn mehr als im Vorjahr. Dementsprechend zufrieden war Gastgeber SV Einheit Ueckermünde. „Wenn es nur zwei, drei Grad minus gewesen wären, hätten wir wohl noch ein paar mehr Teilnehmer gehabt“, sagte Wettkampfleiter Eckhard Molenda. Doch trotz der Temperaturen, die Bedingungen für die Aktiven waren beim Lauf durch die Haffstadt gut. „Es ist eine schöne Strecke, die Spaß gemacht hat“, sagte Marco Schulz von den Anklamer Ausdauersportlern, der das erste Mal beim Weihnachtslauf startete. Schnellster im Hauptlauf über 9,4 Kilometer war Jörn Christ vom SV scn energy Torgelow, der in 36:44 Minuten seinen Vorjahreserfolg wiederholte. Bei den Damen holte sich Sabine Gärtner von der Laufgruppe Running Gags Löcknitz in 43:32 Minuten den Gesamterfolg. Auf der 5-Kilometer- Distanz waren Uwe Kleinschmidt von der SVG Eggesin (20:04) und und Lucy Echevarria (Fortuna Schmölln, 23:43) nicht zu schlagen. Timo Borkowski (M9, 8:55) und Caroline Wittkopf (W11, 8:44) vom 1. LAV Torgelow liefen die schnellsten Zeiten über 2000 Meter. Beim Bambini-Lauf (600 Meter) dominierten die Eggesinerin Sarah Kundschaft (W7, 2:26) und Aaron Breß (M7, 2:43) von Einheit Ueckermünde. Der Ueckermünder Weihnachtslauf war der zwölfte und damit letzte Wettkampf des UER-Laufcups gewesen. Die Sieger und Platzierten werden zum Auftakt der neue Cupsaison am 19. Januar in Torgelow ausgezeichnet. Der 1. LAV richtet dann den Waldlauf aus.

13. Weihnachtslauf Ueckermünde
DIE PLATZIERTEN

600 Meter
M4: 1. Adrian-Noel Kasper 4:30 Min.
W4: 1. Katharina Semmler 3:53 (beide 1. LAV Torgelow), 2. Paula Ettrich 4:12 (SVG Eggesin)
W5: 1. Sofie Zwieck 3:33, 2. Tessa Wilhelm 3:36, 3. Phoebe Groger 4:11
M6: 1. Karl Leifels 2:54 (alle TSV Friedland), 2. Jannik Rhein 3:12 (SVG Eggesin), 3. Oliver Groger 3:56 (TSV Friedland)
W6: 1. Lilli-Elina Kraus 2:59 (TSV Friedland), 2. Amy Breß 3:01 (SV Einheit Ueckermünde), 3. Finja Spiegel 3:24 (Mölln)
M7: 1. Aaron Breß 2:43 (Einheit Ueckermünde), 2. Florian Löschke 3:06 (LAV Torgelow)
W7: Sarah Kundschaft 2:26 (SVG Eggesin), 2. Franziska Gerber 2:32 (LAV Torgelow), 3. Helen Izabela Böge 2:47 (Einheit Ueckermünde)

2000 Meter
M8: Christian Wittkopf 10:12 (LAV Torgelow)
W8: 1. Ronja Winter 14:49 (Einheit Ueckermünde)
M9: Timo Borkowski 8:55 (LAV Torgelow), 2. Kevin Wilhelm 9:38 (TSV Friedland), 3. Nick Löschke 10:20 (LAV Torgelow)
M10: 1. Tim Zobel 11:36 (Hammer)
W10: 1. Fine-Elisa Kraus 9:24 (TSV Friedland), 2. Lea Klinkenberg 9:34 (SC Neubrandenburg)
M11: 1. Nils Spiegel 9:34 (Mölln), 2. Max Retzlaff 10:53 (Running Gags Löcknitz), 3. Ole Winter 14:49 (Einheit Ueckermünde)
W11: 1. Carolin Wittkopf 8:44, 2. Julia-Friederike Semmler 8:49 (beide LAV Torgelow), 3. Lisa-Marie Kriesel 10:49 (Running Gags Löcknitz)
M12: Alex Bollnow 11:54
M13: Ole Köhler 11:54
M14: Lukas Prescher 13:18 (alle Einheit Ueckermünde)

5 Km
M10: Florian Hauke 23:23 (PSV Wismar)
M12: 1. Lukas Preußer 21:37 (SVG Eggesin), 2. Jean Feuerschütte 31:39 (LAV Torgelow)
M13: 1. Kim Schulze 26:50, 2. Lucas Schulze (beide Running Gags Löcknitz)
W14: Lucy Echevarria 23:43 (Fortuna Schmölln), 2. Martina Nadazy 34:51 (SVG Eggesin)
M15: 1. Uwe Kleinschmidt 20:04 (SVG Eggesin)
W30: 1. Ina Groger 26:00, 2. Maria Leifels 26:53
W40: 1. Sabine Elsner 26:43, 2. Yvette Zubke 26:44 (alle TSV Friedland)
W45: 1. Sönje Springer 26:51 (Lauftreff Ueckermünde)
M50: 1. Alf Röthling 20:27 (Turbine Neubrandenburg)

9,4 km
mJB: 1. Julius Ihlenberg 38:57 (SVG Eggesin)
M20: 1. Marcus Lorenz 44:05 (LAV Torgelow)
M30: 1. Marco Schulz 41:35 (Anklamer Ausdauersportler), 2. Marco Brenneiser 52:48 (Ferdinandshof)
W30: Anja Giermann 52:54 (Torgelow)
M35: 1. Jörn Christ 36:44 (SV scn energy Torgelow), 2. Steffen Spiegel 39:31 (Mölln), 3. Klaus Hoffmann 43:37 (Einheit Zinnowitz)
W35: 1. Margrit Brüssow 48:15 (Motor Wolgast), 2. Karina Schwerin 52:47 (SV scn energy Torgelow), 3. Josephine Schulze 1:02:35 (Running Gags Löcknitz)
W40: 1. Diana Herrmann 46:01 (TSV Friedland), 2. Gabriele Heuer 51:27 (Lauftreff Ueckermünde), 3. Madeleine Schultz 52:54 (Eggesin)
M45: 1. Toralf Herrmann 41:02 (TSV Friedland), 2. Thomas Krause 41:33 (Turbine Neubrandenburg), 3. Holger Priem 42:37 (LAV Torgelow)
W45: 1. Sabine Gärtner 43:32 (Running Gags Löcknitz), 2. Katrin Klinkenberg 50:13 (Turbine Neubrandenburg), 3. Bianka Bromund 54:49 (Turbine Neubrandenburg)
M50: 1. Gerfried Brüssow 38:54 (Motor Wolgast), 2. Slawomir Kacperski 40:41 (Stettin), 3. Jörg Reinke 44:34 (SV scn energy Torgelow)
W50: 1. Margitta Lindow 46:01, 2. Sabine Meissner 49:17 (beide Turbine Neubrandenburg)
M55: 1. Heinz Fiehn 39:29 (Einheit Ueckermünde), 2. Edward Rozycki 40:02 (Tornado Stettin), 3. Uwe Kipp 55:35 (Lauftreff Ueckermünde)
M66: 1. Hans-Jürgen Haack 49:36 (Rennsteiglaufverein Pasewalk)

 
Cross- Saison zu Ende PDF Drucken E-Mail

NORDKURIER – SPORT – MONTAG, 03. DEZEMBER 2012

LAUFEN

ANLKAM (THO).
Jörn Christ hat seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt und erneut den Anklamer Herbstcross gewonnen. Der Mann vom SV scn energy Torgelow setzte sich im Hauptlauf über 9,8 Kilometer in 36:59 Minuten durch und verwies Gerfried Brüssow vom SV Motor Wolgast (37:12) und den Anklamer Mirko Westphal (39:15) auf die Plätze. Bei den Damen, die 4,2 Kilometer durch den Stadtpark liefen, dominierte die junge Anika Schmidt vom TSV Friedland (W12), die nach 17:02 ins Ziel kam. Die nächsten Plätze gingen an Sabine Gärtner von der Laufgruppe Running Gags Löcknitz (W45, 18:50) und Lucy Echevarria vom SV Fortuna Schmölln (W14, 19:41). Schnellster Mann auf dieser Strecke war Uwe Kleinschmidt von der SVG Eggesin (M15) in 15:06 Minuten. Die Gesamtsiege über die 1,8 Kilometer gingen an Elisa-Fine Kraus vom TSV Friedland (W10, 6:29) und Roman-Angel Raseck vom SV Einheit Ueckermünde (M11), der in 5:49 Minuten die schnellste Zeit lief. Die Eggesiner Sarah Kundschaft (W7) in 2:06 und Jannik Rhein (M6) in 2:53 waren die Schnellsten beim Bambini-Lauf über 600 Meter. Gastgeber BSV Anklam zog nach dem fünften und letzten Wettkampf der diesjährigen UER-Cross-Serie ein positives Fazit. „Wir sind insgesamt zufrieden, alles hat gut geklappt. Auch das neue Auswertungssystem, mit dem wir diesmal gearbeitet haben“, sagte BSV-Mitorganisator Eberhard Wilhelm. Die Teilnehmerzahl beim Anklamer Herbstcross lag diesmal mit 83 Aktiven aus 19 Vereinen aber deutlich unter der des Vorjahres. Dies sei vor allem der Tatsache geschuldet gewesen, dass gleichzeitig in Neubrandenburg der traditionelle Lauf um den Tollensesee ausgetragen wurde. „Ansonsten sind ja immer viele Neubrandenburger in Anklam gewesen“, sagte er. Die besten Crossläufer 2012 werden am kommenden Sonnabend nach dem Ueckermünder Weihnachtslauf ausgezeichnet. Start ist um 10 Uhr.

 
Auftakt bei Pracht- Wetter PDF Drucken E-Mail

NORDKURIER – SPORT – FREITAG, 05. OKTOBER 2012

LAUFEN

UECKERMÜNDE (THO).
Stimmungsvoller Auftakt der diesjährigen Cross-Serie: Mehr als 120 Ausdauersportler aus 18 Vereinen Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburg waren beim Ueckermünder Crosslauf am Start, eine Zahl, die Cheforganisator Eckhard Molenda freudig stimmte: „Wenn man bedenkt, dass Ferien sind, können wir mit der Teilnehmerzahl sehr zufrieden sein.“ Dazu passte auch das Pracht-Wetter, das viele Läufer offenbar besonders motivierte. Im Hauptlauf über 7,5 Kilometer blieben gleich fünf Sportler unter der 30-Minuten-Marke: Die schnellste Zeit des Tages lief erwartungsgemäß Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow, der in 25:54 Minuten klar dominierte und dabei seine Siegerzeit aus dem Vorjahr noch unterbot. Auf den Plätzen folgten Jan-Henrik Lange von der HSG Uni Greifswald (29:24) und Alexander Bollow vom SV Turbine Neubrandenburg (29:34). Schnellste Frau war Sabine Gärtner von den Running Gags Löcknitz (36:29). Über die fünf Kilometer gewannen Julius Ihlenburg (SVG Eggesin, 20:38) und Gabriele Brandt aus Grünow (36:15). Auf der 2,5km-Strecke waren Uwe Kleinschmidt von der SVG Eggesin (9:01) und Anika Schmidt (TSV Friedland, 10:28) nicht zu schlagen. Die Anklamer BSV-Läuferin Sophie Reppin (5:03) und Romian-Angel Raseck vom Gastgeber SV Einheit (4:45) holten sich die Gesamtsiege über 1200 Meter. Die kleinsten Crossläufer liefen eine 600-Meter-Runde durch den Wald an der Jugendherberge Bellin. Der nächste Lauf der Cross-Serie 2012 steigt am 14. Oktober in Eggesin-Karpin. Start an der Bundeswehrturnhalle ist um 10 Uhr. Es folgen dann die Cross-Wettkämpfe in Torgelow (27. Oktober), Jatznick (17. November) und Anklam (1. Dezember).


Lauf-Statistik
Crosslauf UEM


Die Altersklassensieger


600 m
W2: Lina Mathilda Weiß 4:53
W3: Lana Seefeldt 4:52
M4: Clayton Tramp 3:53
W4: Katharina Semmler (alle 1. LAV Torgelow) 4:16
M5: Theo Herbst 4:03
W5: Tessa Wilhelm 3:38
M6: Karl Leifels 2:55
W6: Lilli Kraus (alle TSV Friedland) 2:59
M7: Florian Löschke (1. LAV Torgelow) 3:13
W7: Sarah Kundschaft (SVG Eggesin) 2:24

1200 m
W7: Frieda Leifels (TSV Friedland) 5:42
M8: Christian Wittkopf (1. LAV Torgelow) 5:38
W8: Laura Michele Paradowski (Wolgaster
Schwimmverein) 6:18
M9: Kevin Wilhelm (TSV Friedland) 5:29
W9: Lea Wehrenberg (BSV Anklam) 5:24
M10: Florian Hauke (PSV Wismar) 5:21
W10: Sophie Reppin (BSV Anklam) 5:03
M11: Romian-Angel Raseck (SV Einheit Ueckermünde) 4:45
W11: Carolin Wittkopf (1. LAV Torgelow) 4:54

2500 m
M12: Lukas Preußer (SVG Eggesin) 10:04
W12: Anika Schmidt (TSV Friedland) 10:28
W13: Wencke Rode (BSV Anklam) 12:01
M14: Lukas Tews (SVG Eggesin) 10:20
W14: Lucy Echevarria (Fortuna Schmölln) 11:24
M15: Uwe Kleinschmidt (SVG Eggesin) 9:01
W15: Anna Reppin (BSV Anklam) 11:35

5000 m
M10: Florian Hauke (PSV Wismar) 25:46
M50: Tuan Trinh (SV Einheit Ueckermünde) 26:25
W50: Gabriele Brandt (Grünow) 36:15
M Jgd B: Julius Ihlenburg (SVG Eggesin) 20:38
M Jgd A: Tobias Sproßmann (Fortuna Schmölln) 23:39

5000 m (Nordic)-Walking
Frauen: Kerstin Bartsch 38:00
Männer: Rene Bartsch (beide 1. LAV Torgelow) 39:01

7500 m
M20: Leo Thiede (Laufpark Stechlin) 31:44
W20: Anna Mattern (Running Gags Löcknitz) 46:02
M30: Sven Lorenz ((1. LAV Torgelow) 25:54
W30: Andrea Semmler 41:10
M35: Jörn Christ (beide SV scn energy Torgelow) 29:59
W35: Margrit Brüssow (Motor Wolgast) 38:07
M40: Alexander Bollow (Turbine Neubrandenburg) 29:34
W40: Diana Herrmann 38:24
M45: Thoralf Herrmann (beide TSV Friedland) 35:16
W45: Sabine Gärtner (Running Gags Löcknitz) 36:29
M50: Gerfried Brüssow (Motor Wolgast) 29:41
W50: Liane Seidler (Lauftreff Ueckermünde) 44:50
M55: Heinz Fiehn 31:30
W55 Roswitha Bick (beide SV Einheit Ueckermünde) 38:51
M60: Olaf Wagner (Nordkurier-Lauftreff Ueckermünde) 42:02
M65: Hans-Jürgen Haack (Pasewalk) 40:49
W65: Vera Drescher (SV scn energy Torgelow) 52:02
M70: Werner Ristau (Eintracht Zinnowitz) 46:03

 
Laufcup: Erste Sieger gekürt PDF Drucken E-Mail

NORDKURIER – SPORT – MITTWOCH, 26. SEPTEMBER 2012

LAUFEN Beim diesjährigen Landeslaufcup stehen noch zwei Rennen aus. Zuletzt waren die Ausdauersportler in Baabe unterwegs.  

VON UNSEREM REDAKTIONSMITGLIED THOMAS KRAUSE, BAABE.
Beim Landeslaufcup 2012 bleibt es spannend: Zwei Wettkämpfe vor Ende der Serie ist sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern in der Gesamtwertung alles offen. Nach zwölf der insgesamt 14 Rennen liegen Anna Izabela Böge vom SV Einheit Ueckermünde und Nils Schmiedeberg (Trifun Güstrow) in Führung. Die besten Aussichten auf den Cupsieg 2012 haben aber Sandra Eltschkner (SG Greifswald) und Mathias Ahrenberg vom SV Post/Telekom Schwerin, die die nötigen Punkte bei den abschließenden Läufen in Lübtheen (7. Oktober) und Lubmin (21. Oktober) holen könnten. Das drittletzte Rennen wurde in Baabe auf der Insel Rügen ausgetragen. Im Hauptlauf über 15 Kilometer sicherte sich der vereinslose Christian Kittler (M40) in 56:28 Minuten knapp den Sieg. Kittler ist nicht für den Laufcup 2012 gemeldet. Auf den Plätzen folgten Toni Röwer (M20, 56:29) von der FHSG Stralsund und Frank Schütz (M50, 58:11, Lok Neustrelitz). Bei den Damen gab es einen Doppelsieg für den SV Turbine Neubrandenburg. Heike Grunow (W40, 1:07:15 Stunden) verwies Kerstin Pommerenke (W40, 1:10:22) auf Rang zwei. Dritte wurde Grit Aßmann (W20, 1:11:20) von der HSG Uni Greifswald. Auf der 10km-Strecke waren Jana Exner vom HSV Neubrandenburg (W35, 43:46) und Peter Heydemann vom TSV Binz (M40, 38:16) nicht zu schlagen. Beim Baaber Heidelauf gab es mit fast 180 Startern einen neuen Rekord. Nach Baabe stehen in den Altersklassen-Wertungen bereits die ersten Cup-Sieger fest. Groß dürfte die Freude in Ueckermünde sein: Anna Izabela Böge (W35) und Heinz Fiehn (M55) sind nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Auch die Neubrandenburger Gisela Klemm (W70) Georg Dähne (M80, beide HSV) und Alexander Bollow (M40, Turbine) haben ihre AK-Siege schon in der Tasche.

 
Schnelle Runden durch die Torgelower City PDF Drucken E-Mail

NORDKURIER – SPORT – DIENSTAG, 26. JUNI 2012

LAUFEN Die Läuferschar aus der Region macht beim Uecker-Randow-Cup in Torgelow Station. Am kommenden Sonnabend sind die Ausdauersportler in Jatznick zu Gast.

VON UNSEREM REDAKTIONSMITGLIED THOMAS KRAUSE, TORGELOW.
Ein überschaubares Teilnehmerfeld hat es bei der 18. Auflage des Torgelower Citylaufes gegeben. Nur insgesamt 63 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer waren beim Wettkampf, der zum Uecker-Randow-Laufcup 2012 gehört, am Sonntag dabei. Im Vorjahr starteten noch mehr als 80 Sportler in der Ueckerstadt. Enttäuscht war man beim Gastgeber 1. LAV Torgelow aber keineswegs. „Es war natürlich zu merken, dass die Ferien gerade begonnen haben, viele sind schon weggefahren. Deshalb sind wir auch nicht unzufrieden mit der Teilnehmerzahl“, sagte LAV-Cheforganisatorin Sylvia Lorenz. Im Hauptlauf über 9,8 Kilometer setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch. Anna Izabela Böge (37:07) vom SV Einheit Ueckermünde und Sven Lorenz vom Gastgeber LAV Torgelow (34:07) ließen der Konkurrenz auf dem Rundkurs durch die Innenstadt keine Chance. Beide hatten bereits im Vorjahr den Citylauf gewonnen. Auf der 4,4 km-Strecke dominierten Lucy Echevarria (Fortuna Schmölln, 20:26) und Lukas Preußer von der SVG Eggesin. Das Lauftalent aus der Randowstadt überlief den Zielstrich nach 17:59. Über 2,3 Kilometer gingen die Gesamtsiege an Carolin Wittkopf (9:52, LAV Torgelow) und Romian-Angel Raseck (9:42, Einheit Ueckermünde). Franziska Gerber (2:02) und Luca Greif (2:24, beide LAV Torgelow) waren die Schnellsten bei den ganz Kleinen, die eine 400-Meter-Runde liefen. Der nächste Laufwettkampf steigt bereits am kommenden Sonnabend in Jatznick. Dort richtet der SV scn energy Torgelow den sechsten scn energy-Lauf aus. In der Gemeinde werden in diesem Jahr mehr als 100 Läufer erwartet, denn der Wettkampf zählt diesmal wieder zum Landeslaufcup 2012. Im Vorjahr hatte der Leichtathletikverband Mecklenburg-Vorpommern Jatznick aus dem Tour-Kalender gestrichen, was zu Ärger beim SV scn energy führte (der Nordkurier berichtete). Die Läufe am Sonnabend beginnen um 10 Uhr, zur Auswahl stehen Strecken über 2, 7, 5 und 15 Kilometer. Beginn ist um 10 Uhr, die Walker starten ihren Wettbewerbe über 6 und 10,5 Kilometer zehn Minuten früher. Nach Angaben von Vorstandsmitglied Manfred Krüger wird es eine Tombola für die Aktiven geben. Anmeldungen sind bis morgen unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder unter Telefon 03976 201694 möglich. „Kurzentschlossene können sich am Sonnabend noch bis eine halbe Stunde vor dem Start anmelden“, so Krüger.

 
Laufen: Rekordbeteiligung am Haff PDF Drucken E-Mail

NORDKURIER – SPORT – MONTAG, 02. APRIL 2012

LAUFEN

UECKERMÜNDE.
Beim 29. Ueckermünder Haffmarathon gab es trotz kühler Temperaturen und starkem Wind mit 320 Läufern und Walkern einen Rekord. Im Marathon, der als Landesmeisterschaft und für den Straßenlaufcup gewertet wurde, waren 51 Ausdauerasse im Ziel. Traditionell waren die meisten beim Halbmarathon unterwegs – 86 kamen an. Erfreulich auch die relativ große Zahl von 67 Kindern auf dem 5- und 2-Kilometer- Kurs sowie die 51 Walker auf verschiedenen Distanzen. Bei den Landesmeisterschaften im Marathon musste es neue Gesamtsieger geben, da die beiden Vorjahresbesten Mario Reichelt aus Wittenburg und Kerstin Cools vom HSV Neubrandenburg nicht starteten. So waren dann in diesem Jahr Mathias Ahrenberg von Post/Telekom Schwerin und Katja Knospe von Turbine Neubrandenburg die klaren Favoriten. Zunächst sah es aber nach einer Überraschung aus, denn der talentierte Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow führte bis zur vierten von sechs Runden zu je sieben Kilometer das Feld an. Der erfahrene Schweriner hatte sich das Rennen bei seinem 11. Marathon besser eingeteilt und bestimmte das Geschehen. Er erreichte das Ziel am Greifen-Gymnasium nach guten 2:46:40 Stunden und wiederholte damit seinen Erfolg von vor drei Jahren. „Für mich war es ein taktischer Lauf. Ich hatte den Spitzenreiter Sven Lorenz immer in Sichtweite und am Schluss noch zugelegt“, so der Sieger. Der Zweitplatzierte Sven Lorenz hatte sechs Jahre keinen Marathon mehr absolviert und lernte auf den Schlussrunden den Mann mit dem Hammer kennen und verlor hier die entscheidenden Minuten. Mit seiner Zeit von 2:51:21 war er bei seinem dritten Marathon recht zufrieden. Seine guten Ausdauerqualitäten stellte erneut Stephan Krey von der HSG Uni Greifswald unter Beweis, der den dritten Platz nach 2:52:19 erreichte. Auch die beiden Nächstplatzierten, Thomas Schölzke vom Laufteam Rügen und Jan Martin Herbst aus Bielefeld, schafften mit 2:54:27 bzw. 2:58:25 noch Zeiten unter drei Stunden. Heiko Safrakowski lief an seinem 43. Geburtstag 3:23:16 und wurde damit Dritter seiner Altersklasse bei den Landesmeisterschaften und zweitbester Neubrandenburger. Bei den Frauen, sieben waren im Ziel, hatte Katja Knospe keine ernsthafte Konkurrenz und siegte mit einer beachtlichen 3:34:05. Fast 15 Minuten später kam Bärbel Rennung vom PSB 24 Berlin als Zweitplatzierte an. Dritte wurde Sabine Meissner von Turbine Neubrandenburg in 4:32:53. In den AK bei den Landesmeisterschaften dominierte Turbine Neubrandenburg mit vier Titeln gefolgt von Post/Telekom Schwerin (2). Der Altersdurchschnitt über 42,195 Kilometer lag bei etwa 50 Jahren. Die Halbmarathondistanz mit drei Runden wurde in diesem Jahr von Rudulis Nauris (M35) in 1:19:37 vor Ronald Krause (M40) vom TSV Binz mit 1:23:56 gewonnen. Eine Spitzenleistung erreichte hier die Einheimische Anna Izabela Böge (W35), die mit sehr guten 1:24:27 die schnellste Frau wurde und bei den Männern Rang vier belegt hätte. Einen sehr erfolgreichen Ausflug von Flöha in Sachsen nach Ueckermünde gab es für die vier Starter der Familie Wewetzer. Mutter Katrin (W40) wurde Zweite in 1:33:10 im Halbmarathon; Vater Sven mit Bestzeit Zweiter in der M45 in 3:07:31. Außerdem gewannen die Kinder – Frederik (Jahrgang 1994) den Lauf über fünf Kilometer und Schwester Nina war die Schnellste bei den weiblichen Startern mit guten Zeiten von 17:21 und 23:54 Minuten. Für die älteren Jahrgänge wurden die fünf Kilometer für den Laufcup gewertet. Ältester war HSV-Mann Georg Dähne mit 81 Jahren, der mit 26:30 Minuten seine AK gewann. Weitere Altersklassensieger gab es durch Gisela Unterberger (W65, Uni Greifswald und durch Gisela Klemm (W70, HSV Nbdg.). Mit großem Beifall bedankten sich alle bei den Organisatoren von Einheit Ueckermünde, die ihrerseits die Ausdauersportler zum Jubiläumslauf 2013 einluden.

 
Am Haff werden die besten Marathonläufer gesucht PDF Drucken E-Mail

NORDKURIER – SPORT – DONNERSTAG, 29. März 2012

LEICHTATHLETIK Am Haff werden am kommenden Sonnabend die neuen Landesmeister im Marathon ermittelt. Gastgeber der bereits 29.Auflage ist der SV Einheit Ueckermünde.

VON UNSEREM REDAKTIONSMITGLIED THOMAS KRAUSE, UECKERMÜNDE.
Den Ausdauersportlern Mecklenburg-Vorpommerns steht der erste Saisonhöhepunkt ins Haus: Am kommenden Sonnabend werden in Ueckermünde die Landesmeister 2012 im Marathon gekürt. Gastgeber der 29. Auflage des Haffmarathons ist der SV Einheit Ueckermünde. Das Team um Rennleiter Eckhard Molenda erwartet etwa 200 Sportler auf den verschiedenen Strecken (2 km, 5 km, Halbmarathon, Marathon, Walking). Nach den bislang vorliegenden Anmeldungen dürfte das Ziel locker erreicht werden, es könnte sogar einen neuen Teilnehmerrekord am Haff geben. Bis gestern standen gut 250 Namen von Läufern aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Polen in den Startlisten. Der Rekord datiert aus dem Jahr 2009, als 274 Läufer in Ueckermünde dabei waren. „Diese Zahlen freuen uns sehr. Wir werden alles dafür geben, wieder ein guter Gastgeber zu sein“, sagt Eckhard Molenda. Für das Hauptrennen über 42,195 Kilometer, das gleichzeitig für den Landeslaufcup gewertet wird, haben sich bisher 50 Sportler angekündigt; im Vorjahr waren 43. Und dort könnte es zwei neue Landesmeister geben. Denn Katja Knospe vom SV Turbine Neubrandenburg und Mathias Ahrenberg vom SV Post/Telekom Schwerin wollen an den Start gehen. Beide hatten sich 2009 den MV-Titel erobert, in den folgenden zwei Jahren starteten Knospe und Ahrenberg allerdings nicht beim Haffmarathon. Kerstin Cools (HSV Neubrandenburg) und der Wittenburger Mario Reichelt nutzten die Gunst der Stunde und sicherten sich zweimal in Folge den Marathon- Titel. Einiges vorgenommen für Sonnabend hatte sich Mathias Ahrenberg. Der Streckenrekordhalter am Haff (2:30:33 Std.) wollte in Ueckermünde wieder eine Zeit um 2:30 Stunden anpeilen, eine Erkältung warf ihn zuletzt aber zurück. „Mein Ziel ist es jetzt nur, Landesmeister zu werden. Ich denke, dass man dafür eine Zeit zwischen 2:45 und 2:50 laufen muss“, sagt Ahrenberg. Die meisten Läufer werden am Sonnabend wieder auf der Halbmarathon-Strecke zu finden sein. Bei den Männern hat sich Vorjahressieger Grzegorz Naglacki aus Stettin angekündigt; er war vor zwölf Monaten in 1:21:35 nicht zu schlagen. Die Rostockerin Frauke Huth (1:39:04) siegte bei der 28. Auflage über die 21,1 Kilometer bei den Damen. Ob sie wieder antritt, ist noch ungewiss. Start ist um 11 Uhr am Greifen-Gymnasium. Anmeldungen sind bis eine halbe Stunde vor dem Start noch möglich, kündigt Eckhard Molenda an: „Unsere Erfahrung ist, dass viele Läufer bis zum Schluss abwarten, wie das Wetter wird.“

 
«StartZurück12WeiterEnde»

Seite 1 von 2
Copyright © 2018 SV EINHEIT UECKERMÜNDE. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.