Machen die Volleyball-Mädels den Ligaverbleib klar? Drucken
Freitag, den 02. März 2018 um 00:00 Uhr

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – FREITAG, 02. MÄRZ 2018

VOLLEYBALL

Ueckermünde. Die Volleyballerinnen vom SV Einheit Ueckermünde können am Samstag vor eigener Kulisse den vorzeitigen Klassenerhalt in der Landesliga perfekt machen. Dazu benötigt der Haff-Sechser in der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums einen Erfolg. Die Ueckermünderinnen treffen ab 10 Uhr auf die HSG Uni Rostock I und im Anschluss auf die HSG Uni Greifswald I, die in der Tabelle beide vor dem SV Einheit platziert sind.
„Wir haben uns viel genommen und wollen zumindest ein Spiel gewinnen“, sagt Ueckermündes Trainer Detlef Rühl, der nicht ohne Grund so optimistisch ist. Zum Einen hofft er auf die Unterstützung der eigenen Fans: „Wir freuen uns auf diese Heimspiele. Beim letzten Mal war die Unterstützung etwas mau, was aber auch an unseren Vorleistungen lag.“ Zum anderen kann der Einheit-Coach auf einen breiten und gut besetzten Kader bauen. Neben Antje Fröhlich-Röder, die 2007 EM- und WM-Fünfte im Beachvolleyball wurde, wird voraussichtlich auch der nächste Neuzugang Steffi Pahl sein Debüt in der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums geben. Steffi Pahl meldete sich über Facebook beim SV Einheit und war vor rund zehn Jahren schon mal für die Volleyballer in Torgelow aktiv. Nun hat sie offenbar wieder Appetit am Volleyballspielen gefunden. „Sie ist eine echte Verstärkung für uns. Der Spielerpass ist fertig. Uns fehlt nur noch die Bestätigung des Staffelleiters. Ich gehe davon aus, dass das alles klappt“, sagt Ueckermündes Kapitänin Petra Moser.