Dienstag, 09 Januar 2024 21:30

Ueckermünde verpasst gegen den Spitzenreiter die Sensation

Die Ueckermünder um Lukas-Marcel Bartsch (rechts) verloren gegen die SG Greifswald im Heimspiel mit 42:50. Foto: A. Bünning Die Ueckermünder um Lukas-Marcel Bartsch (rechts) verloren gegen die SG Greifswald im Heimspiel mit 42:50. Foto: A. Bünning

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 09. JANUAR 2024

BASKETBALL

Die U-16-Basketballer aus Ueckermünde müssen sich gegen die Greifswalder mit 42:50 geschlagen geben.

Ueckermünde. Am vorletzten Spieltag der U-16-Oberliga Staffel Ost trafen die Basketballer vom SV Einheit Ueckermünde auf den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SG Greifswald. Nachdem die Ueckermünder im Hinspiel (33:95-Niederlage) mehr als deutlich die Grenzen aufgezeigt bekamen, ging es diesmal vor allem darum, sich nicht einschüchtern zu lassen und von der ersten Spielminute an dagegen zu halten. Und dieses Vorhaben ging auf. Die jungen BallRox zeigten, dass sie in den letzten Monaten dazugelernt haben und hielten im ersten Viertel, welches mit 12:9 für die Gäste endete, sehr gut mit.
Noch besser lief das zweite Viertel, in dem die Gastgeber vor allem in der Defensive sehr wenig zuließen und sogar mit einer 23:20-Führung in die Halbzeitpause gingen. Guido Winter, der den erkrankten Ballrox-Cheftrainer Falko Ramm an der Seitenlinie vertrat, zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Spieler. Auch nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie bis zur 27. Spielminute (31:33) absolut ausgeglichen und die gut gefüllte Halle glaubte immer mehr an die mögliche Sensation. Erst ein 16:0-Lauf der Greifswalder auf 48:31 (23. Spielminute) ließ die Hoffnung merklich schwinden. Doch anders als noch vor wenigen Wochen gaben sich die Junior-BallRox nicht geschlagen und antworteten ihrerseits mit einem 11:0-Lauf, das drei Minuten vor dem Ende ein 42:48 auf die Punktetafel brachte. Die Sensation lag wieder in der Luft.
Trotz der nun wieder lauten Sporthalle am Ueckermünder Gymnasium wankte der Favorit zwar merklich, fiel jedoch nicht, da beide Teams nun ihr offensives Pulver verschossen hatten. Am Ende wahrten die Kreisstädter ihre weiße Weste und sicherten sich damit vorzeitig den Staffelsieg. Die Gastgeber durften sich trotz der 42:50-Niederlage ausgiebig feiern lassen. Immerhin konnten sie das knappste Ergebnis aller Mannschaften gegen den Staffelsieger verbuchen.
Im letzten Saisonspiel am Sonntag, erneut im Ueckermünder Gymnasium, kann mit einem Sieg im Derby gegen die Friedland Cranes der 2. Platz eingetütet werden, was in der Premierensaison ein mehr als ordentliches Ergebnis wäre.
Ueckermünde BallRox spielte mit: Manthe, Voß, Statkevych, Tramp, Prager, Löwe, Conradt, Seeger, Bartsch, Stuth.

Gelesen 243 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.