Montag, 10 Februar 2020 09:51

Tischtennis: „Leo“ hat nicht den Hauch einer Chance

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MONTAG, 10. FEBRUAR 2020

TISCHTENNIS

Leopoldshagen. Der TSV Blau-Weiß Leopoldshagen hat am 14. Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse eine deutliche Pleite kassiert. Die Leopoldshagener unterlagen zu Hause dem Tabellenführer und haushoch favorisierten SV Eintracht Zinnowitz mit 1:10. Den einzigen Punkt für den TSV Blau-Weiß holte Karsten Matschall. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet damit für die Leopoldshagener. „Leo“ liegt aktuell auf dem vorletzten Rang und hat fünf Zähler Rückstand auf das rettende Ufer bei noch sechs ausstehenden Partien.
Der TSV Blau-Weiß geht nun in eine mehrwöchige Pflichtspielpause, bevor Anfang März ein wichtiges Auswärtsspiel beim ebenfalls noch abstiegsgefährdeten TTSV Anklam II ansteht.
„Leo“ spielte mit: Duchow, Dinse, Matschall, Dittmann
Die Tabelle der Tischtennis-Bezirksklasse Südost:

  1. SV Eintracht Zinnowitz 134:47/25:3
  2. TTSV Nbg. IV 126:78/22:4
  3. TTSV Anklam III 95:76/14:10
  4. TTSV Nbg. V 92:103/14:12
  5. TTC Grün-Weiß Waren II 96:82/13:11
  6. SV Einheit Ueckerm. 95:88/13:11
  7. TTSV Anklam II 97:99/12:14
  8. SV Fortschritt Altentreptow II 89:88/11:13
  9. HSG Uni Greifswald 79:106/10:16
  10. TSV B-W Leopoldsh. 71:125/6:22
  11. SV Fortuna Tützpatz 38:120/0:24
Freitag, 07 Februar 2020 10:08

Turbine-Basketballer als Spitzenreiter ins Finale

geschrieben von

NORDKURIER – NEUBRANDENBURGER-ZEITUNG – FREITAG, 07. FEBRUAR 2020

BASKETBALL

Ueckermünde. Die Basketballer vom SV Turbine Neubrandenburg haben sich mit einem klaren Sieg bei den Ueckermünde Ballrox die Tabellenführung in der Landesliga gesichert. Nach dem 102:69-Sieg über den Neuling ist Turbine mit zwölf Zählern Spitzenreiter, punktgleich mit dem EBC Rostock V. Der setzte sich gegen den WSV Neustrelitz mit 59:50 durch.
Die Neubrandenburger nutzten die Partie bei Schlusslicht Ueckermünde auch, um verschiedene Spielzüge und Verteidigungsstrategien zu testen. Während die Gäste in der 1. Halbzeit überlegen agierten und mit 55:20 vorn lagen, bröckelte ihre Verteidigung im letzten Viertel. Ueckermünde kam im Schlussabschnitt sogar zu einem 29:29. Späte Rotationen und Kommunikationsprobleme – die Turbine-Männer waren sich einig darüber, dass das in der ersten Finalpartie gegen den EBC Rostock V am 29. Februar in Neubrandenburg besser werden muss. Am 15. März tritt man im Landespokal-Halbfinale an, der Gegner muss noch zugelost werden. gm

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MITTWOCH, 05. FEBRUAR 2020

TISCHTENNIS

Uecker-Randow. Immerhin einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt hat der Tischtennis-Landesligist SV Grün-Weiß Ferdinandshof zu Hause gegen die beiden Topteams der Staffel geholt. Dem noch ungeschlagenen Tabellenführer TTSV Neubrandenburg I knöpfte der SV Grün-Weiß überraschend ein 9:9-Unentschieden ab. Nur 24 Stunden später unterlagen die Ferdinandshofer der zweiten Mannschaft des TTSV Neubrandenburg II mit 6:10. Nach einem Blitzstart gegen den Tabellenzweiten lag der SV Grün-Weiß mit 4:0 in Führung, danach gelangen den Ferdinandshofern aber nur noch zwei weitere Zähler. „Ferdi“ ist aktuell Sechster und hat drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.
Der SV Grün-Weiß spielte mit: Mossig, Böhm, Kleemann, Hautmann, Spranat
Der Penkuner SV Rot-Weiß indes hat das Kellerduell auswärts beim 1. TTC Greifswald III mit 6:10 verloren. Damit wächst der Abstand des PSV auf einen Nichtabstiegsplatz auf vier Zähler an. Bester Penkuner Spieler in der Partie gegen die Greifswalder war Stefan Zehm, der an drei der sechs Punkte beteiligt war. Der PSV spielte mit: Zehm, Zielke, Rose, Partyka
Die Tabelle der Tischtennis-Landesliga Ost:

  1. TTSV Neubrandenburg I 98:30/18:2
  2. TTSV Nbg. II 88:40/16:2
  3. SV Nord-West Rostock II 80:66/13:7
  4. SV Nord-West Rost. III 84:86/12:10
  5. SV Fortschritt Altentreptow 76:82/10:10
  6. SV G-W Ferdinandshof 83:89/8:14
  7. 1. TTC Greifswald III 58:76/6:12
  8. SV Nord-West Rost. IV 49:95/5:15
  9. Penkuner SV Rot-Weiß 42:94/2:18
  10. SV Medizin Stralsund II (am 29. 11. zurückgezogen)

Einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt hat der SV Einheit Ueckermünde zwei Ligen tiefer, in der Bezirksklasse, gemacht. Die Ueckermünder besiegten zu Hause den TTC Grün-Weiß Waren II dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 10:7. Jeder der vier eingesetzten Einheit-Spieler holte mindestens zwei Punkte.
Einheit spielte mit: Trinh, Podratz, Brüsch, Lejeune
Unterdessen hat der TSV Blau-Weiß Leopoldshagen eine Überraschung in der Bezirksklasse verpasst. In eigener Halle musste sich der TSV Blau-Weiß mit 6:10 geschlagen geben. Erfolgreichster Leopoldshagener Punktesammler war Sven Dinse mit 3,5 Zählern. „Leo“ belegt damit weiter einen Abstiegsrang. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt mittlerweile fünf Punkte.
Bereits morgen Abend geht es für den TSV Blau-Weiß mit der nächsten Begegnung in der Tischtennis-Bezirksklasse weiter. „Leo“ empfängt ab 19 Uhr niemand Geringeren als den Tabellenführer SV Eintracht Zinnowitz.
„Leo“ spielte mit: Dinse, Matschall, Beyer, Dittmann
Die Tabelle der Tischtennis-Bezirksklasse Südost:

  1. SV Eintracht Zinnowitz  124:46/23:3
  2. TTSV Nbg. IV 126:78/22:4
  3. TTSV Anklam III 95:76/14:10
  4. TTSV Nbg. V 92:103/14:12
  5. TTC Grün-Weiß Waren II 96:82/13:11
  6. SV Einheit Ueckerm. 95:88/13:11
  7. TTSV Anklam II 97:99/12:14
  8. SV Fortschr. Altentreptow II 89:88/11:13
  9. HSG Uni Greifswald 79:106/10:16
  10. TSV B-W Leopoldsh. 70:115/6:20
  11. SV Fortuna Tützpatz 38:120/0:24 joh
Mittwoch, 05 Februar 2020 07:29

Basketballer beenden die Saison ohne Sieg

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MITTWOCH, 05. FEBRUAR 2020

BASKETBALL

Obwohl am Ende der Landesliga-Saison kein einziger Sieg für die Basketballer aus Ueckermünde zu Buche steht, lockten die Korbjäger zum Abschluss noch einmal viele Zuschauer an.

Ueckermünde. Dass der Basketballsport in der Uecker-Randow-Region boomt, zeigte sich im letzten Saisonspiel des Landesligisten SV Einheit Ueckermünde „BallRox“. Vor erstmals mehr als 100 Zuschauern in der Sporthalle des Ueckermünder Greifen-Gymnasiums verlor der SV Einheit gegen den klar favorisierten und amtierenden Meister SV Turbine Neubrandenburg mit 69:102 (20:55). Während die Neubrandenburger den „BallRox“ im ersten Durchgang die Grenzen aufzeigten, gestaltete sich das Duell in der zweiten Halbzeit ausgeglichen. In einem intensiven Spiel wiesen die Gäste die deutlich bessere Trefferquote auf. Nach dem Seitenwechsel fanden die Ueckermünder, bei denen sich Kenan Piepenhagen und Remo Honerjäger kurzfristig krankmeldeten, aber besser in die Partie hinein und zeigten dem Publikum einige sehenswerte Spielzüge. „Nach einer sehr fahrigen Anfangsphase, vor allem offensiv, haben wir nach dem Seitenwechsel zu dem zurückgefunden, was uns in den beiden Spielen gegen EBC und BIG Rostock ausgezeichnet hat: nämlich Einsatz, Wille und Kampf“, sagte Ueckermündes Trainer Falko Ramm, der das Kommando auf der Trainerbank von Daniel Havlitschek übernahm. Havlitschek kehrte gegen Neubrandenburg nach langer Verletzungspause auf das Spielfeld zurück und war mit 23 Zählern auch bester Punktesammler der „BallRox“.
Während für den SV Einheit die Saison als Staffel-Schlusslicht beendet ist, spielen die Neubrandenburger in einer Finalrunde gegen den Tabellenzweiten der Vorrunde, EBC Rostock V, um den Titel in der Landesliga des Basketballverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Absteigen können die Ueckermünder nicht, da die Landesliga die tiefste Liga im Spielbetrieb ist. Die Verantwortlichen der „BallRox“ kündigten an, auch in der kommenden Saison eine Mannschaft im Erwachsenenbereich für den Spielbetrieb zu stellen. Außerdem wird ab März erstmals ein U12-Jugendteam des SV Einheit am Spielbetrieb des Landesverbandes teilnehmen. Darüber hinaus stehen in diesem Jahr auch die Kreisjugendsportspiele und ein Beach-Basketballturnier in Ueckermünde auf dem Programm.
Die „BallRox“ spielten mit: Walleck, Kunze (16), Havlitschek (23), Vendt, Bretschneider, Wegner (8), Brüsch (14), Bormann (3), Schwarz (5), Schmidt
Die Abschlusstabelle der Basketball-Landesliga:

1. SV Turbine Nbg. 584:479/12
2. EBC Rostock V 571:506/12
3. WSV Neustrelitz  546:484/10
4. BIG Rostock II 549:533/6
5. SV Einheit Uem „Ballrox“ 455:706/0

Dienstag, 04 Februar 2020 08:30

Volleyballer vom Haff holen die Meisterschaft

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 04. FEBRUAR 2020

VOLLEYBALL

Mit zwei deutlichen Siegen hat der SV Einheit Ueckermünde den Titelgewinn in der Volleyball-Landesklasse perfekt gemacht.

Ueckermünde. Die Männer vom SV Einheit Ueckermünde sind vorzeitig Meister in der Volleyball-Landesklasse, Staffel Ost. Die Ueckermünder sicherten sich den Titel am vorletzten Doppelspieltag in Greifswald. „Wir freuen uns riesig“, betonte Einheit-Spieler Enrico Andreae.
Die Ueckermünder bezwangen die gastgebende SG HSG Turbine Greifswald IV mit 3:0 (25:19, 25:23, 25:9). Das anschließende Spitzenspiel gegen den Tabellen- zweiten HSV Neubrandenburg II entschied die Mannschaft vom Haff mit 3:1 (25:17, 19:25, 25:17, 25:21) für sich. 
Der Vorsprung vor dem HSV Neubrandenburg II beträgt damit vor dem letzten Spieltag sieben Zähler. Maximal sechs Punkte können die Neubrandenburger aber nur noch holen. „Neubrandenburg war am Wochenende der schwierigere Gegner. Der Garant für den Erfolg waren vor allem unsere druckvollen Aufschläge“, sagte Ueckermündes Kapitän Roland Florin.
Nach der enttäuschenden Vorsaison mit dem Abstieg aus der Landesliga ist nun nach nur einer Spielzeit also der Wiederaufstieg möglich. „Ich gehe davon aus, dass es keine Aufstiegsspiele gibt, sondern die beiden Meister der zwei Landesklassen direkt in die Landesliga aufsteigen“, sagte der Staffelleiter der Landesklasse Ost, Helge Focke.
Bisher war allerdings unklar, ob der SV Einheit das Aufstiegsrecht wahrnehmen würde. Doch nach dem Titelgewinn steht die Entscheidung offenbar fest: „Wir wollen aufsteigen“, sagte Roland Florin.
Der Saisonabschluss steht für den SV Einheit am 7. März auf dem Programm. Dann treffen die Ueckermünder auswärts gleich zweimal auf den VV Gryps Greifswald.
Der SV Einheit spielte mit: Florin, Andreae, Behnke, Hafenstein, Krämer, Krüger, Ruthenberg, Hoth, Prescher
Die Tabelle der Volleyball-Landesklasse Ost (Männer):

  1. SV Einheit Ueckermünde 23:4/22
  2. HSV Neubrandenburg II 16:12/15
  3. SG HSG Turbine Greifswald IV 13:17/11
  4. VV Gryps Greifswald 10:14/6
  5. Stavenhagener SV 8:14/5
  6. SG HSG Turbine Greifswald V 7:16/4
Montag, 03 Februar 2020 07:57

Zerrenthin klettert in der Tabelle

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MONTAG, 03. FEBRUAR 2020

VOLLEYBALL

Jeweils einen Sieg feierten der SV Fortuna Zerrenthin und der Strasburger SV in der Vorpommern-Liga der Freizeit-Volleyballer.

Vorpommern. Die Volleyballer vom SV Fortuna Zerrenthin haben am sechsten Spieltag der Vorpommern-Liga in Zinnowitz die rote Laterne abgegeben. Die Zerrenthiner gewannen das Uecker-Randow-Duell mit den personell geschwächten Freizeit-Volleyballern vom SV Einheit Ueckermünde etwas überraschend mit 3:0. Um ein Haar hätte der SV Fortuna noch einen zweiten Sieg in der Zinnowitzer Fritz-Sdunek-Halle nachgelegt, jedoch unterlagen die Zerrenthiner in einem Fünf-Satz-Krimi den Oldies vom SC Neubrandenburg mit 2:3. Im entscheidenden fünften Satz setzten sich die Neubrandenburger mit 17:15 durch. Dennoch verbesserte sich der SV Fortuna in der Tabelle vom zehnten auf den siebten Rang. Die Ueckermünder indes brachten nichts Zählbares mit nach Hause. Der SV Einheit verlor auch gegen die Oldies vom SCN glatt mit 0:3.
Dem Strasburger SV gelang im Kellerduell der Vorpommern-Liga ein 3:1-Erfolg über die VSG Neubrandenburg. Nachdem die Neubrandenburger den besseren Start erwischten und den ersten Durchgang für sich entscheiden konnten, gewannen die Strasburger die Durchgänge zwei bis vier. Im Duell mit Café Florian Bansin jedoch mussten sich die Uckermärker erwartungsgemäß mit 0:3 geschlagen geben. Der SVV Drögeheide hatte am sechsten Spieltag der Vorpommern-Liga spielfrei.
Die Tabelle nach fünf Spieltagen:

1. Poltramp Yard  31:16/28
2. BSC Hanse Greifswald 26:11/25
3. SC Nbdg Oldies 29:18/24
4. Café Florian Bansin  24:14/21
5. SV Eintracht Zinnowitz 21:17/17
6. SV Einheit Ueckerm. 19:25/15
7. SV Fortuna Zerrenthin 16:25/9
8. Strasburger SV 15:24/9
9. SVV Drögeheide 14:25/8,
10. VSG Neubrandenburg  13:33/6

Samstag, 01 Februar 2020 10:14

Volleyballer können vorzeitig Meister werden

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 01. FEBRUAR 2020

VOLLEYBALL

Ueckermünde. Die Volleyball-Herren des SV Einheit Ueckermünde haben heute alles in der eigenen Hand, um bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der Landesklasse Ost perfekt zu machen. In Greifswald trifft der Tabellenführer ab 10 Uhr auf den HSV Neubrandenburg II und die SG HSG Turbine Greifswald IV und damit auf die beiden direkten Verfolger. Zuletzt dominierte der SV Einheit die Gegner in der Landesklasse nach Belieben und fuhr vier Siege in Serie ein. „Wir nehmen uns auch für heute zwei Siege vor. Wenn wir an die Leistungen der letzten Spieltage anknüpfen, dann sollte das auch drin sein“, sagt Einheit-Kapitän Roland Florin. Sollten die Ueckermünder beide Spiele mit 3:0 oder 3:1 für sich entscheiden, ist ihnen die Meisterschaft sicher. Wie das Aufstiegsszenario ist, darüber hat sich die Mannschaft noch keine Gedanken gemacht. „Die Spiele heute müssen erst einmal gespielt werden“, sagt Einheit-Spieler Sven Behnke. Der Kader der Ueckermünder ist personell gut aufgestellt. joh

Samstag, 01 Februar 2020 10:10

Gelingt Einheit-Basketballern noch ein Überraschungserfolg?

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 01. FEBRUAR 2020

BASKETBALL

Im letzten Saisonspiel treffen die Landesliga-Basketballer des SV Einheit Ueckermünde „BallRox“ auf den Tabellenführer.

Ueckermünde. Der SV Einheit Ueckermünde „BallRox“ bestreitet an diesem Wochenende die letzte Partie der Premierensaison in der Basketball-Landesliga. In der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums empfängt der SV Einheit den amtierenden Meister und Spitzenreiter SV Turbine Neubrandenburg, der auch in dieser Spielzeit bereits das Ticket für die Finalrunde gelöst hat. Spielbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr. Die junge und sehr unerfahrene Truppe vom Haff ist noch ohne Saisonsieg und hatte über die gesamte Spielzeit mit Ausfällen zu kämpfen. Zuletzt jedoch zeigten die „BallRox“ gegen BIG Rostock II und den EBC Rostock V trotz Niederlagen sehr ansprechende Leistungen und tankten dadurch Selbstvertrauen. „Der Trend stimmt mich sehr positiv für die Zukunft“, sagt Ueckermündes Spielertrainer Daniel Havlitschek, der die Stärken der Neubrandenburger vor allem unter dem Korb auf den großen Positionen und in der offensiven Ausgeglichenheit sieht. Vor allem die Defensive der „BallRox“ wird gefordert sein. Trotz der krassen Außenseiterrolle hofft Havlitschek, dass seine Schützlinge auch den Neubrandenburgern Paroli bieten. „Aufgrund der jüngsten Leistungen ging noch einmal ein Ruck durch das Team. Ich hoffe, dass wir diese Energie auch gegen Neubrandenburg auf das Feld bringen können und dem Publikum wieder einen tollen Kampf bieten können. Wer weiß, vielleicht gelingt uns ja am letzten Spieltag beim Duell Tabellenletzter gegen Tabellenführer und Meister der absolute Überraschungserfolg“, sagt Havlitschek, der im Vergleich zur 70:89-Niederlage gegen den EBC Rostock V in der Vorwoche wieder auf Kenan Piepenhagen zurückgreifen kann. Und auch der zuletzt verletzte Spielertrainer Havlitschek steht wieder im Aufgebot.

Freitag, 31 Januar 2020 10:05

Viele Tischtennis-Spiele an diesem Wochenende

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – FREITAG, 31. JANUAR 2020

TISCHTENNIS

Uecker-Randow. Zwei dicke Brocken warten an diesem Wochenende auf den Tischtennis-Landesligisten SV Grün-Weiß Ferdinandshof. Bereits morgen empfängt der SV Grün-Weiß als Tabellensechster in der Sporthalle der Regionalen Schule den TTSV Neubrandenburg I. Spielbeginn ist um 10 Uhr. Genau 24 Stunden später, am Sonntag ab 10 Uhr, bekommen es die Ferdinandshofer ebenfalls in der Sporthalle der Regionalen Schule mit dem Tabellenzweiten TTSV Neubrandenburg II zu tun.
Dem Ligakontrahenten Penkuner SV Rot-Weiß steht derweil ein wichtiges Auswärtsspiel bevor. Im Duell zweier Abstiegskandidaten reist der PSV am Sonntag zum 1. TTC Greifswald III. Die Partie fängt um 10 Uhr an. Sollten die Penkuner einen Sieg einfahren, dann ziehen sie mit den Greifswaldern gleich und könnten sogar die direkten Abstiegsränge verlassen.
Eine Liga tiefer, in der Tischtennis-Bezirksliga, ist der TTV Rotation Pasewalk zu Gast beim Stavenhagener SV. Spielbeginn ist am Sonnabend um 10 Uhr. Die Pasewalker sind derzeit Sechster mit einem Zähler Rückstand auf die fünftplatzierten Stavenhagener. Beide Teams sollten nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen.
Um jenen Abstiegskampf geht es allerdings für den SV Einheit Ueckermünde und den TSV Blau-Weiß Leopoldshagen in der Tischtennis-Bezirksklasse. Die Ueckermünder stehen aktuell über dem Strich und versuchen das Polster mit einem Sieg gegen den TTC Grün-Weiß Waren II auszubauen. Allerdings ist der SV Einheit gegen den Tabellenvierten nur Außenseiter. Spielbeginn in der Turnhalle am Haffring ist am Sonntag um 10 Uhr.
Den Abstand auf die Abstiegsränge verkürzen will der TSV Blau-Weiß Leopoldshagen. Dafür benötigen die Leopoldshagener in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten TTSV Neubrandenburg IV jedoch eine Überraschung. Die Partie in der Sporthalle an der Grundschule in „Leo“ startet ebenfalls am Sonntag um 10 Uhr. joh

Freitag, 31 Januar 2020 09:56

Vorpommern-Liga: Zerrenthin spielt gegen Ueckermünde

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – FREITAG, 31. JANUAR 2020

VOLLEYBALL

Vorpommern. Am sechsten Spieltag der Vorpommern-Liga treffen die Freizeit-Volleyballer vom SV Fortuna Zerrenthin und vom SV Einheit Ueckermünde aufeinander.  Der SV Fortuna bildet derzeit das Staffel-Schlusslicht. Der SV Einheit ist nach einem starken Saisonstart mittlerweile auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht. Spielbeginn ist am Sonnabend um 9.30 Uhr in der Fritz-Sdunek-Halle in Zinnowitz.
Neben dem Uecker-Randow-Duell treten sowohl die Zerrenthiner als auch die Ueckermünder gegen die Oldies vom SC Neubrandenburg an. Die Neubrandenburger sind aktuell Dritter in der Vorpommern-Liga. Auch der Strasburger SV kämpft in Zinnowitz um Erfolge. Die Strasburger bekommen es mit dem fünftplatzierten Café Florian Bansin und im Kellerduell mit dem Tabellenneunten VSG Neubrandenburg zu tun. Spielfrei hat an diesem Wochenende der SVV Drögeheide.
Die Tabelle der Vorpommern-Liga nach fünf Spieltagen:

  1. Poltramp Yard 25:14/23
  2. BSC Hanse Greifswald 23:7/22
  3. SC Nbdg Oldies 23:16/19
  4. SV Eintracht Zinnowitz 18:11/16
  5. Café Florian Bansin 18:14/15
  6. SV Einheit Ueckerm. 19:19/15
  7. SVV Drögeheide 14:25/8
  8. Strasburger SV 12:20/6
  9. VSG Neubrandenburg 12:27/6
  10. SV Fortuna Zerrenthin 11:22/5 joh
Seite 1 von 100
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.