UECKERMÜNDER STADTREPORTER – AUSGABE 02/2024 – FREITAG, 16. FEBRUAR 2024

ALLGEMEIN

Ueckermünde. (SP) Unter dem Motto „75 Jahre sportliche Aktivitäten“ feiert der SV Einheit Ueckermünde e.V. im Mai seinen runden Geburtstag. So langsam beginnen die Vorbereitungen für das große Fest am Bellini Beach, zu dem jede Abteilung des Vereins seinen Beitrag leisten wird. Aus diesem Anlass sprach Stefanie Peters mit dem Vereinsvorsitzenden Hans-Dieter Salow.

Was macht den SV Einheit Ueckermünde heute aus?

Wir sind ein Sportverein, der hier in Ueckermünde eine Vielfalt von 10 Sportarten anbietet. Dabei sind die Klassiker Volleyball, Leichtathletik und Basketball, aber auch Line Dance, Pferdesport oder seit letztem Jahr auch Darts. Das ist solider Breitensport für die 377 Mitglieder, von denen immerhin 90 Prozent aktiv Sport treiben. Besonders wichtig ist uns dabei die sportliche Ausbildung der 147 Kinder und Jugendlichen in unserem Verein.

Ihr Verein ist mittlerweile ein rüstiger Rentner. Lassen Sie uns einen Blick auf die Kinderjahre werfen. Wie hat es angefangen?

Auf der Titelseite des damaligen „Neuen Deutschland“ wurde am 15. März 1949 die Gründung der BSG Stahl verkündet. Damals begann es sportlich mit Fußball, Handball, Kegeln, Tischtennis, Segeln und Boxen. Von diesen ersten Abteilungen sind nur die Tischtennisspieler geblieben. Aus diesem Verein wurde später die BSG Einheit und nach der Wende 1990 der SV Einheit Ueckermünde. Zu den Urgesteinen und Gründungsvätern der verschiedenen Abteilungen gehören die Volleyballer Günther Funke und Gerhard Baske, der Leichtathletiktrainer Walter Gladrow, der dann beim SC Neubrandenburg Weltklasseläuferinnen trainierte und Turner Rudi Rohloff, der später den Ueckermünder Turnverein prägte. Auch der ehemalige Vereinschef Guido Pietzke, der leider viel zu früh verstarb, hatte einen  großen Anteil an der Entwicklung unseres  Sportvereins.

Welche Veranstaltungen haben den Verein geprägt?

Dazu gehörten zu Zeiten der DDR mit Sicherheit die regelmäßige Teilnahme am Turn- und Sportfest in Leipzig und später dann der Haffmarathon sowie diverse Laufveranstaltungen. Das Beachvolleyballturnier, das seit Jahren Volleyballer aus der ganzen Bundesrepublik und dem Ausland an den Haffstrand zieht, gehört zu unseren großen Erfolgen.
Wir können aber auch feiern, wie unser traditioneller Vereinsball im November 2023 in der Ueckermünder Strandhalle gezeigt hat. Animateure von außen brauchten wir für unsere 100 feiernden Mitglieder nicht, das übernahmen die Line Dancer und sorgten für ausgelassene Stimmung.

Welche Bedeutung hat der Verein für Ueckermünde und die Region?

Wir schaffen ein sportliches Angebot für viele Menschen. Dabei liegt uns vor allem die Nachwuchsarbeit am Herzen, die insbesondere beim Volleyball und Basketball sowie bei der Leichtathletik gelingt. Unsere Übungsleiter motivieren junge Menschen zur Bewegung, das ist großartig. Dabei arbeiten wir seit Jahren mit treuen Partnern wie dem Landes- und Kreissportbund, aber auch Unternehmen wie MELE, der Sparkasse Ueckermünde, dem AMEOS Klinikum, der Adler Apotheke, Reifen Henschel, Dr. Frank Großkopf oder dem Uhren- und Schmuckgeschäft Bordihn zusammen. Es ist ein funktionierendes Netzwerk. Ohne diese Unterstützung würde es nicht funktionieren. Sie finanzieren neue Ausrüstung oder Fahrkosten.
Aber auch die Stadt Ueckermünde ist ein verlässlicher Partner. Sie schafft gute Rahmenbedingungen für den Sport und gibt uns und unseren Sportlern Anerkennung. So bekamen die U12 Volleyballerinnen als Pokalsieger und Landesmeister 2022 bei der Sportlerehrung 2023 den Geschenkpokal des Ueckermünder Bürgermeisters. Auf der anderen Seite wirken wir als Verein bei zahlreichen Veranstaltungen der Stadt mit und bereichern so das sportliche und kulturelle Leben in der Region.

Wir leben in angespannten Zeiten. Welche Herausforderungen sehen Sie für regionale Sportvereine?

Derzeit sind wir sehr froh, dass vieles gut läuft. Aber wir wissen auch, dass mögliche Kostenerhöhungen für die Hallennutzungen zum Problem werden könnten. Hinzu kommt, dass wir mehr Mitglieder dazu motivieren müssen, die Übungsleiterlizenzen zu erwerben, um weiterhin effektiv den Nachwuchs zu fördern. Es gibt viel zu tun, aber ich weiß, dass wir gut aufgestellt sind.

Montag, 12 Februar 2024 10:05

Haffmücken suchen Verstärkung!

Du liebst es, deine Zielsicherheit unter Beweis zu stellen und dabei eine gute Zeit mit Gleichgesinnten zu verbringen? Dann bist du bei den Dartern des SV Einheit Ueckermünde e.V. genau richtig!

Die Haffmücken bieten eine freundliche und einladende Umgebung für Dartspieler aller Erfahrungsstufen. Egal, ob du ein erfahrener Profi oder ein Neuling im Dartspiel bist, bei uns findest du die Möglichkeit, dein Können zu verbessern und neue Freundschaften zu schließen.

Wir spielen derzeit in der Bezirksliga Ost 2 und sind stolz auf unsere gemeinsamen Erfolge. Unser Vereinsheim befindet sich in der Gerichtsstraße 16 in Ueckermünde. Das Training findet in der Regel freitags ab 16 Uhr statt, aber wir empfehlen, vorher eine Absprache zu treffen.

Interessiert, unserem Verein beizutreten? Keine Sorge, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – wir heißen jeden herzlich willkommen, der Interesse am Dartspiel hat. Gemeinsam werden wir an unseren Fähigkeiten feilen und gemeinsame Erfolge feiern.

Komm doch einfach bei einem unserer nächsten Treffen vorbei und lerne uns persönlich kennen. Wir freuen uns darauf, Dich bei den Haffmücken des SV Einheit Ueckermünde willkommen zu heißen.

Für weitere Informationen und Fragen kannst du uns gerne per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren oder uns telefonisch unter 0179 9338498 erreichen.

Wir sehen uns beim nächsten Dartspiel!

Deine Haffmücken des SV Einheit Ueckermünde e.V.

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – FREITAG, 02. FEBRUAR 2024

VOLLEYBALL

Bei der Landesmeisterschaft und im Landespokal zeigen die Teams der Region überzeugende Auftritte am hohen Netz.

Uecker-Randow. Im Finale der Landesmeisterschaft im Volleyball starteten in Greifswald die U-14-Volleyballer von Grün-Weiß Ferdinandshof. Am Ende wurden die "Ferdi"-Jungs Vierter. Im Modus "jeder gegen jeden" traten die fünf Mannschaften im Wettbewerb an. Zunächst ging es gegen die Teams aus Zingst/Prerow, Schwerin und Neustrelitz. Aber es lief noch nicht so richtig zusammen und die Ferdinandshofer verloren die drei Partien.

Ein paar wachrüttelnde Worte der Verantwortlichen vor dem Spiel gegen Greifswald und die Mannschaft spielte wie ausgewechselt. Mit 2:1 setzten sich die Grün-Weißen durch. Satz eins ging mit 25:19 an „Ferdi“. Abschnitt zwei jedoch knapp mit 27:25 an Greifswald. Der Entscheidungssatz war dann mit 15:6 eine klare Angelegenheit für die Ferdinandshofer. Seiner Favoritenrolle wurde der PSV Neustrelitz gerecht, der alle Partien ohne Satzverlust gewann. Für die "Ferdi"-Jungen geht es im März im Landespokal weiter.

Die Mädchen der U-15 von Grün-Weiß waren dagegen Gastgeber der Vorrunde in Landespokal. Durch die Absage des Teams der HSG Uni Rostock wurde auch diese Runde im Vergleich "jeder gegen jeden" ausgespielt. Angereist waren der PSV Rostock, der PSV Neustrelitz, VSC Boltenhagen und der VC Greifswald. Los ging es für „Ferdi“ gegen den PSV Rostock. Am Ende feierten die Gastgeberinnen einen Einstand nach Maß und siegten prompt mit 2:1. Mit dem Neuling VC Greifswald hatten die Mädchen aus Ferdinandshof im Anschluss keine Probleme – 2:0 hieß es am Ende. Gegen die Teams aus Boltenhagen und Neustrelitz, die beiden stärksten Mannschaften in dieser Runde, unterlagen die grün-weißen Spielerinnen jeweils 0:2. So steht am Ende ein guter 3. Platz zu Buche und bis zum Finale im April hat das Team noch ein Stückchen Arbeit bevor, um den Abstand zur Spitze zu verkürzen.

Ebenso "super geschlagen", so formulierte es Verein, haben sich die Mädchen des SV Einheit Ueckermünde beim diesjährigen Landespokal der Altersklasse U-12. Nach einer erfolgreichen Qualifikation und einem beeindruckenden 3. Platz in der Vorrunde kämpften die jungen Talente zu Hause in der Ueckermünder Sporthalle des Greifen-Gymnasiums um den begehrten Landespokal. Hier traten die acht besten Teams der U-12 des Landes Mecklenburg-Vorpommern an. In ihrer Vierer-Staffel traten die Ueckermünderinnen mit Trainer Detlef Rühl und Co-Trainer Markus in der Vorrunde zunächst gegen Schwerin II an und konnten das erste Spiel souverän mit 2:0 für sich entscheiden. Die zweite Partie gegen Stralsund I gestaltete sich als Herausforderung und endete mit einer 0:2-Niederlage. Im dritten Match gegen Neubrandenburg I zeigten die Mädchen großartigen Einsatz und gewannen den ersten Durchgang mit 25:17. Der zweite Satz ging knapp mit 23:25 verloren und im entscheidenden dritten Abschnitt lagen die Einheit-Mädchen lange in Führung. Doch am Ende konnten die Neubrandenburgerinnen den Satz noch drehen und sicherten sich den Sieg mit 16:14.

Mit Platz drei in der Vorrunde blieb den Einheit-Mädchen nur noch die Chance auf Rang fünf in den Platzierungsspielen. "Leider ging auch diese Partie gegen Stralsund II an den Gegner und der SV Einheit beendete das Turnier schließlich auf dem 6. Platz", vermeldete der Verein aus Ueckermünde.

Die U-14 Volleyballer aus Ferdinandshof wurden im Landespokal am Ende Vierte. Foto: ZVG
Die U-14 Volleyballer aus Ferdinandshof wurden im Landespokal am Ende Vierte. Foto: ZVG

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – FREITAG, 02. FEBRUAR 2024

VOLLEYBALL

Am 9. Spieltag der Vorpommern-Liga treffen die ersten beiden Teams der Tabelle in Pasewalk aufeinander.

Vorpommern. Mit neun Mannschaften geht am Samstag der 6. Spieltag der Volleyball-Vorpommern-Liga über die Bühne. Los geht es ab 9.30 Uhr in der Pasewalker Uecker-Sporthalle. Spitzenreiter Fortuna Zerrenthin tritt dabei gegen Einheit Ueckermünde (2. Tabellenplatz) sowie VSG Neubrandenburg (9.) an und will die Führung ausbauen. „Einheit wird in diesem Derby sicherlich alles daran setzen, um uns einen Fallstrick zu legen. Da müssen wir hellwach sein, höllisch aufpassen und eben alles in die Waagschale werfen", so Fortuna-Zuspielerin Monique Leitz. "Wichtig ist, vor allem auch Eigenfehler zu vermeiden."

Ebenso muss das Team vom Strasburger SV (7.) in der Kürassierstadt zweimal am hohen Netz antreten. Die Gegner heißen Open Sea Swinemünde (5.) und Pädagogik Neubrandenburg (3.). „Wir haben eine Chance. Wir müssen auf Fehler und Schwächen der Gegner hoffen und unser Spiel durchbringen, um erfolgreich zu sein. Wenn wir mit mehr als null Punkte nach Hause fahren, sind wir zufrieden", sagte Strasburg-Spieler Florian Anklam.

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 23. JANUAR 2024

BASKETBALL

Trotz der 74:80-Niederlage bei Turbine Neubrandenburg holen die Korbjäger aus Ueckermünde den Staffelsieg.

Ueckermünde. Zum letzten Spiel in der Landesliga Staffel Ost reisten die Ueckermünde BallRox zum SV Turbine Neubrandenburg. Am finalen Spieltag reichte den Korbjägern vom Haff aufgrund des hohen Hinspielsieges eine einigermaßen knappe Niederlage, um den Staffelsieg zu erreichen. Immerhin konnten die Ueckermünder im Hinspiel gegen ersatzgeschwächte Neubrandenburger deutlich mit 100:55 gewinnen und reisten mit einem komfortablen Vorsprung an. Doch diesmal standen die Vorzeichen anders und die Gäste traten geschwächt an. Mit Robert Kunze fehlte den Gästen eine offensive Stütze komplett, während Jacy Ramm und Daniel Havlitschek angeschlagen in die Partie gingen.

Dennoch erwischten die Basketballer vom Haff den besseren Start und erspielten sich bis Mitte des ersten Viertels eine 13:6-Führung. Doch nun fand Neubrandenburg, vor allem aus der Distanz, seinen Rhythmus und verkürzte bis zur Viertelpause auf 18:19. Dieser Trend setzte sich auch in den zweiten zehn Spielminuten fort, in denen die Viertorestädter, die diesmal in Bestbesetzung antreten konnten, bis auf 38:30 enteilen konnten. Da glimmte erstmals Hoffnung bei den Gastgebern auf, den großen Rückstand aus dem Hinspiel doch noch drehen zu können. Doch die Ueckermünder fingen sich wieder und antworteten mit einem 5:0-Lauf. Beim Stand von 39:35 aus Sicht von Turbine ging es in die Halbzeitpause.

Offener Schlagabtausch nach der Halbzeit

Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Mannschaften auf dem Hallenparkett nichts. Während der SV Turbine alles versuchte, die Sensation doch noch zu schaffen und den Staffelsieg an den Tollensesee zu holen, nahmen die BallRox den Kampf an. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams, ohne dass sich eine Mannschaft dabei einen Vorteil verbuchen konnte. Dennoch schlug das Pendel im Titelrennen dadurch immer mehr zu Gunsten der Ueckermünder aus, die mit einem knappen 60:58-Vorsprung in den Schlussabschnitt gingen.

Damit betrug der addierte Gesamtvorsprung satte 47 Punkte, womit wohl niemand mehr an ein Wunder glaubte. Dennoch kamen die Hausherren besser in den Schlussabschnitt. Durch zahlreiche zweite Chancen erspielten sie sich einen 70:65-Vorteil (34. Spielminute). Doch der SV Einheit Ueckermünde wollte mehr und neben dem Staffelsieg auch noch die weiße Weste wahren. Eine Minute vor dem Ende gelang hier der 74:76 Anschluss, womit es in ein Herzschlagfinale ging. Hier verließ den BallRox jedoch das Trefferglück und die Ueckermünder mussten sich erstmals in dieser Saison mit 74:80 geschlagen geben. Dennoch herrschte bei der Mannschaft von BallRox-Trainer Falko Ramm große Freude über den errungenen Staffelsieg.

Bevor es jedoch im März und April um den Landesliga-Meistertitel von Mecklenburg-Vorpommern geht (Gegner wahrscheinlich Einheit Güstrow), treffen die Ueckermünder am 3. März im Viertelfinale des Landespokals auf die dritte Mannschaft des Erstligisten Rostock Seawolves. Das interessierte die Spieler am Sonntag jedoch noch gar nicht. Zuerst musste der verdiente Staffelsieg bejubelt werden.

Die BallRox Ueckermünde spielten mit:

J. Ramm (44 Punkte), Schilling, Walleck, Havlitschek (8), Kliche (7), Brüsch (10), Bormann (4), Schwarz (1), Winter.

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MONTAG, 22. JANUAR 2024

BASKETBALL

Nach wochenlangem Training absolvierte das U-12-Team ein erstes Testspiel gegen die Friedland Cranes.

Ueckermünde. Ihren allerersten Auftritt bestritten die jüngsten Basketballer des SV Einheit Ueckermünde. Die Mini, das sind Spieler unter 12 Jahren, trainieren bereits seit einiger Zeit regelmäßig unter der Anleitung von BallRox-Coach Guido Winter und wollten nun erstmals in einem echten Spiel das Erlernte anwenden. Daher traf die Mannschaft vom Haff in einem Freundschaftsspiel auf die Friedland Cranes.

In der Altersklasse U-12 wird noch mit vereinfachten Regeln, wie etwa niedrigere Körbe oder 4-gegen-4, gespielt, um den Kindern leichter Erfolgserlebnisse zu ermöglichen. Dies war für die Mini-BallRox eine ganz neue Erfahrung. Zwar reisten die Gäste nur mit sechs Spielern an, jedoch wiesen einige von ihnen bereits Spielerfahrung in der U-14-Mannschaft auf, die den Staffelsieg in ihrer Liga anstrebt.

Lautstark angefeuert von zahlreichen Familien und Freunden stürzten sich beide Mannschaften am Ueckermünder Gymnasium in das Geschehen. Schnell zeigte sich, dass die Spielerfahrung der Gäste ihnen einen Vorteil verschaffte. So gelang es den Cranes, sich zur Hälfte der Spielzeit auf 41:12 abzusetzen. Doch auch die Basketballkinder vom Haff passten sich nun immer besser an das Spiel an und wurden zunehmend sicherer.

So gestaltete sich in der zweiten Hälfte eine komplett ausgeglichene Partie, was allen Kindern sehr viel Spaß bereitete. Dabei konnten die Gastgeber die Differenz sogar etwas verkürzen. Zwar siegten die Cranes am Ende mit 66:43, jedoch war das für alle Beteiligten zweitrangig. Alle Kinder hatten sehr viel Spaß und werden mit noch mehr Motivation ins Training gehen. Denn ein Rückspiel in Friedland wurde umgehend von beiden Mannschaften vereinbart.

BallRox spielten mit: Matti Reinert, Jannes Burian, Tamme Löwe, Pepe Reinert, Aurelia Lemberg, Nael Budde, Eyk Sälhoff, Volodymyr Pistruzhak, Jonte Lehmann, William Brock.

UECKERMÜNDER STADTREPORTER – AUSGABE 01/2023 – FREITAG, 19. JANUAR 2024

VOLLEYBALL

Ueckermünde. Insgesamt 25 Teams aus ganz Mecklenburg-Vorpommern traten in der Altersklasse unter 12 Jahre (U12) zum Volleyball Landespokal an. Unter ihnen setzte sich das talentierte U12 Team des SV Einheit Ueckermünde e. V. erfolgreich durch.

Die jungen Volleyballerinnen spielten ihre Vorrunde am 18. November 2023 in Ferdinandshof. In der Staffel B der Vorrunde konnten die Youngstars um Trainer Detlef Rühl zwei der drei Spiele für sich entscheiden und sicherten sich damit den zweiten Platz. Damit war der Vorrundensieg zwar außer Reichweite, das Jugendteam konnte jedoch das Spiel um Platz drei gewinnen und sich dadurch für das A Pokalfinale qualifizieren.

Das Pokalfinale wird am Sonntag, dem 21. Januar, ab 10:30 Uhr in der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums ausgetragen. Neun Mannschaften kämpfen hier um den begehrten Landespokal.

Der SV Einheit Ueckermünde lädt alle Volleyballfans und Interessierten herzlich ein,  die Mädels gegen Teams, wie den Schweriner SC, Parchim, Neubrandenburg, Stralsund und Warnemünde zu unterstützen. Der Verein freut sich auf zahlreiche Besucher, die die Mannschaft tatkräftig anfeuern.

Freitag, 19 Januar 2024 16:47

BASKETBALLER GEWINNEN DERBY

UECKERMÜNDER STADTREPORTER – AUSGABE 01/2023 – FREITAG, 19. JANUAR 2024

BASKETBALL

Ueckermünde. Zum Jahresabschluss erlebten die Basketballer des SV Einheit Ueckermünde e. V. einen aufregenden Doppelspieltag, der passenderweise ein Derby gegen die Friedland Cranes auf dem Plan hatte. Die U16-Mannschaften beider Vereine trafen zunächst in der Sporthalle am Friedländer Hagedorn aufeinander. Beide Teams waren nach knappen Niederlagen gegen die Müritz Pikes auf Wiedergutmachung aus. Die Junior-BallRox starteten vielversprechend mit einem 6:0-Vorsprung, aber die Hausherren übernahmen danach das Kommando. Ueckermündes Trainer Falko Ramm motivierte sein Team, was zu einer knappen Halbzeitführung von 31:29 führte. Trotz einer kämpferischen Leistung der Cranes behielten die BallRox die Oberhand und sicherten sich einen verdienten 64:56-Erfolg.

In der Herrenbegegnung behielten die favorisierten Gäste aus Ueckermünde die Kontrolle. Obwohl die Hausherren kurzzeitig in Führung gingen, setzten sich die BallRox mit einer starken Verteidigung durch und führten zur Halbzeit mit 30:21. Ein beeindruckender Blitzstart im zweiten Abschnitt brachte die Ueckermünder mit 52:29 in Führung. Das Team setzte seinen Fokus fort und siegte schließlich souverän mit 109:54, wodurch sie die Tabellenführung der Landesliga Staffel Ost über die Winterpause behaupten.

Die Ueckermünde BallRox Herren, angeführt von J. Ramm (33 Punkte) und unterstützt von starken Teamleistungen, streben nun den Staffelsieg an, um sich für die Meisterrunde der Landesliga MV zu qualifizieren. Am 7. Januar ging es für die U16 im Greifengymnasium gegen den Tabellenführer SG Greifswald weiter. Leider unterlag das Ueckermünder Jugendteam dem Favoriten aus Greifswald mit 42:50 Punkten. An diesem Tag sammelte auch die U12-Mannschaft des SV Einheit Ueckermünde in einem Freundschaftsspiel gegen die Friedland Cranes erste Erfahrungen auf dem Basketballcourt.

UECKERMÜNDER STADTREPORTER – AUSGABE 12/2023 – FREITAG, 15. DEZEMBER 2023

VOLLEYBALL

Ueckermünde. Gemeinsam stark: Mit der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer bieten die Ueckermünder Sportvereine Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein sportliches und familiäres Umfeld, in dem sie wachsen können und Anerkennung erfahren. Bei der Sportlerehrung 2023 wurde sowohl das ehrenamtliche Engagement als auch die sportliche Leistung ausgezeichnet.

In einem feierlichen Rahmen fand am 10. November die traditionelle Sportlerehrung in Ueckermünde in der Strandhalle statt. Nach fünf Jahren Pause aufgrund der Corona-Pandemie war es eine besondere Freude, die außergewöhnlichen Leistungen der Sportlerinnen und Sportler zu würdigen. Die Stadt Ueckermünde, die mit stolzen 14 aktiven Sportvereinen aufwarten kann, ehrte nicht nur die individuellen Erfolge, sondern auch das ehrenamtliche Engagement der Übungsleiterinnen, Trainer und Funktionäre, die den Sport in der Stadt maßgeblich prägen. Bürgermeister Jürgen Kliewe eröffnete die Veranstaltung und betonte die Bedeutung des Sports für die Gemeinschaft. Mit insgesamt 4.301 Mitgliedern in den Vereinen ist fast die Hälfte der Bevölkerung Ueckermündes sportlich aktiv organisiert. „Insbesondere die fast 1.400 Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre in den Vereinen sind ein Grund zur Freude, denn sie wachsen nicht nur sportlich, sondern auch sozial in einem familiären Umfeld auf. Der Sport fördert nicht nur die physische und mentale Gesundheit, sondern auch Werte wie Teamarbeit, Fairness und Respekt.“, sagt Bürgermeister Kliewe.
Die Jahre 2020/2021 waren, wie für viele, auch für die Sportvereine eine echte Herausforderung. Kontakteinschränkungen, Furcht vor Erkrankung und das Fehlen sozialer Kontakte und Trainingsmöglichkeiten stellten die Sportlerinnen und Sportler vor große Herausforderungen. Doch die Resilienz und der Zusammenhalt in der Sportgemeinschaft haben diese schwierige Zeit überstanden. Erfreulicherweise verzeichneten die Sportvereine trotz der Herausforderungen einen Anstieg der Mitgliederzahlen, insbesondere durch Projekte im Frauensport, Seniorensport, Gesundheitssport und Reha-Sport. Die Stadt Ueckermünde unterstützt die Vereine nach ihren Möglichkeiten, nicht nur finanziell, sondern auch durch den Ausbau und die Instandhaltung der Sportstätten. So wurde erst kürzlich der neue Skatepark eröffnet, und die Sporthalle am Haffring steht vor einer umfassenden Sanierung und Erweiterung. Bürgermeister Kliewe richtete seinen Dank an die zahlreichen Ehrenamtlichen, die sich tagtäglich für den Sport in Ueckermünde einsetzen. Die Übungsleiter, Trainer und Helfer sind das Rückgrat der Sportvereine und tragen maßgeblich dazu bei, dass der Sport in der Stadt so vielfältig und erfolgreich ist.
Die eigentliche Ehrung der Sportlerinnen und Sportler begann mit den Ehrenurkunden für verdiente Mitglieder des Ueckermünder Turnvereins. Eine Vielzahl von lizenzierten Fachübungsleitern, Übungsleitern und Funktionären wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihr Engagement in verschiedenen Abteilungen geehrt. Besonders hervorgehoben wurde die breite Palette an Aktivitäten, von Eltern-Kind-Turnen über Trampolin- und Rhönradturnen bis hin zu Gesundheitssport und Sportakrobatik.

Auch der BLACKFIELD AIRSOFT e.V. konnte stolz auf seine Mitglieder blicken. Der Vorsitzende Steffen Kliewe wurde für sein über 18-jähriges Engagement im Airsoftsport ausgezeichnet. BLACKFIELD AIRSOFT hat sich unter seiner Leitung überregional einen Namen gemacht und wurde als erster Airsoftverein bundesweit anerkannt.

Der SV Einheit Ueckermünde e.V. erhielt ebenfalls verdiente Anerkennung für das Engagement verschiedener Mitglieder, darunter Ramona Lubbe, Gerald Stein und Carola Chappuzeau als Schatzmeisterin. Hervorgehoben wurden ihre langjährigen Beiträge zum Verein und ihr Einsatz in verschiedenen Funktionen.

Vom Ueckermünder Judoclub e.V. konnten eine Vielzahl von Sportlern und ehrenamtlichen Trainern für ihre herausragenden Leistungen geehrt werden. Besonders erwähnenswert sind die Erfolge von Gustav Krumnow, Jan Thurow, Amely Wittenberg und vielen anderen bei Landes- und Deutschen Meisterschaften in der Sportart Judo.

Von den Wanderfreunden Haffküste e.V. wurde Bärbel Rassudow für ihr langjähriges Engagement und ihre Eigeninitiative bei der Organisation von Wanderungen geehrt.

Vom Seesportclub „Vorpommern e.V.“ wurde Mitglied Silvio Schäffner gewürdigt, der sich seit 50 Jahren aktiv im Verein einbringt und besonders im Kinder- und Jugendbereich engagiert.

Vom SV Christophorus Ueckermünde e.V. erhielt Christian Hartwig Anerkennung für sein Engagement in der Sektion Drachenboot. Er trug maßgeblich dazu bei, junge Sportler für diesen maritimen Sport zu begeistern und die Sektion zu einem Wahrzeichen für maritime Veranstaltungen in der Stadt zu machen.

Die Ehrennadel des Sports wurde an Torsten Krumnow vom Ueckermünder Judoclub e.V. verliehen. Seit 37 Jahren ist er als ehrenamtlicher Trainer aktiv und führt den Vorsitz im Verein. Die Liste seiner Verdienste für den Verein und den Judosport ist beeindruckend. Die zweite Ehrennadel des Sports ging an Jeannette Dieckmann für ihr Engagement im Ueckermünder Turnverein.

Die höchste Auszeichnung der Stadt, der Geschenkpokal, wurde an die Volleyballerinnen Christina Justus, Alina Justus, Ronja Rönsch, Lara Rotbarth und Anjeli Grey vom SV “Einheit” Ueckermünde e.V., Sektion Volleyball, verliehen. Sie erzielten als U 12-Team in der Hallensaison 2021/2022 den Pokalsieg und wurden Landesmeisterinnen.

Ein Sonderpokal ging an Rudi Roloff für sein Lebenswerk. 60 Jahren lang leitete er den Turnverein und hat sich durch sein herausragendes Engagement bleibende Verdienste erworben. Der gemeinsame Abend der Wertschätzung für die Ehrenamtlichen, Sportlerinnen und Sportler sowie den sozialen Zusammenhalt durch den Sport war ein gelungener Höhepunkt in der sportlichen Gemeinschaft Ueckermündes.

UECKERMÜNDER STADTREPORTER – AUSGABE 11/2023 – FREITAG, 17. NOVEMBER 2023

VOLLEYBALL

Ueckermünde. Die Volleyballjugend des SV Einheit Ueckermünde hat bei den Landesmeisterschaften erneut ihre Klasse unter Beweis gestellt und sich souverän für die zweite Runde qualifiziert. In der Altersgruppe U14 mit Trainer Detlef Rühl setzten sich die jungen Talente in Neubrandenburg in der Staffel A gegen ihre Kontrahenten VC Greifswald und Stralsund II durch. Mit zwei 2:0-Satzsiegen gegen VC Greifswald (25:3, 25:7) und Stralsund II (25:14, 25:9) zeigten sie eine starke Leistung und sicherten sich den ersten Platz in ihrer Staffel. Im Finale trafen sie auf den Ersten der Staffel B, 1. VC Stralsund I. Obwohl sie dieses Spiel mit 0:2 (12:25, 16:25) verloren, sicherten sie sich den zweiten Platz und damit die Teilnahme an der nächsten Runde der Landesmeisterschaft, die Mitte Dezember stattfindet. Dort haben sie die Chance, sich für das Finale im Januar zu qualifizieren und um den Meistertitel mitzuspielen. Auch die U18 Mädchen mit Trainer Rene Hafenstein zeigten beachtliche Leistungen. Sie gewannen in Rostock gegen den VC Greifswald, HSG Uni Rostock und PSV Rostock. Lediglich gegen Stralsund mussten sie sich geschlagen geben. Der SV Einheit Ueckermünde trat zum ersten mal bei einer U18 Meisterschaft an. Trainer Hafenstein war sehr zufrieden mit der Leistung der Mädchen und sieht großes Potential. Mit dem zweiten Platz in der Vorrunde sicherten sie sich ebenfalls ihre Teilnahme in der zweiten Runde der Landesmeisterschaften im Dezember. Dann möchte das Team die Chance nutzen, sich für das Finale im Januar zu qualifizieren. Auch die U12 Mädchen aus Ueckermünde nehmen an den Meisterschaften teil. Ihre Vorrunde startet im März 2024. Bereits am 18. November starten sie beim Landespokal in Ferdinandshof, in der Sporthalle der Regionalen Schule. Die Volleyballjugend des SV Einheit Ueckermünde hat einmal mehr gezeigt, dass sie zu den besten Teams in Vorpommern gehört.

Seite 1 von 131
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.