Mittwoch, 06 Oktober 2021 09:47

Strasburger Volleyball-Sechser wird nach zwei Siegen Zweiter

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MITTWOCH, 06. OKTOBER 2021

VOLLEYBALL

Der Volleyball-Truppe aus der Uckermark gelang in der Vorpommern-Liga ein Satz von Rang fünf auf Platz zwei.

Neubrandenburg. Mit zwei Siegen im Gepäck sind die Volleyballer des Strasburger SV vom zweiten Saison- Turnier der Vorpommern-Liga heimgekehrt. Die Freizeit-Volleyballer aus der Uckermark gewannen in Neubrandenburg ihre Duelle gegen den SVV Drögeheide und den Rekordsieger Café Florian aus Bansin jeweils deutlich mit 3:0. Damit ist der Strasburg-Sechser auf den zweiten Tabellenrang geklettert.
Zwei Siege feierte auch der Sechser von Pädagogik Neubrandenburg, der sich gegen Fortuna Zerrenthin und VSG Neubrandenburg jeweils mit 3:0 durchsetzte und damit die Tabellenführung behauptete. Neuer Tabellendritter ist die Truppe aus Drögeheide, die ihr zweites Spiel gegen Café Florian klar mit 3:0 gewinnen konnte. Fortuna Zerrenthin ist nach einem 3:1 im zweiten Spiel gegen VSC Neubrandenburg jetzt Vierter. Auf dem sechsten Platz reiht sich der SV Einheit Ueckermünde ein, der seine Auftaktpartie zwar klar mit 3:0 gegen den punktlosen Tabellenletzten VC Greifswald gewann, sich aber anschließend dem BSC Hanse mit 1:3 geschlagen geben musste. Die Greifswalder zogen dadurch in der Tabelle an der Einheit-Mannschaft vorbei.
Der dritte Spieltag findet nach Angaben der Organisatoren am 23. Oktober in der Pasewalker Ueckersporthalle statt.
Aktuelle Tabelle:

  1. Päd. Neubrandenburg  12:1  12
  2. Strasburger SV             11:3  10
  3. SVV Drögeheide             9:5   9  
  4. SV Fortuna Zerrenthin    9:6   8  
  5. BSC Hanse Greifswald     7:7   6   
  6. Einheit Ueckermünde     8:8    5 
  7. Café Florian                    5:9    4  
  8. VSG Neubandenburg     2:12   0  
  9. VC Greifswald                 0:12   0   
Donnerstag, 30 September 2021 21:40

Volleyballer schmettern in Neubrandenburg

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DONNERSTAG, 30. SEPTEMBER 2021

VOLLEYBALL

Neubrandenburg. An diesem Wochenende wird in Neubrandenburg der zweite Spieltag der Vorpommern-Liga für Freizeit-Volleyballer aus dem gesamten Landkreis (und darüber hinaus) ausgespielt. Neun Teams messen sich am Vormittag in der Vier-Tore-Städter Sporthalle an der Adlerstraße miteinander. Mit jeweils zwei Siegen und 6:1 gewonnenen Sätzen waren die Teams des SVV Drögeheide und SV Fortuna Zerrenthin identisch in die Spielzeit gestartet. Lediglich der SSV Pädagogik Neubrandenburg überflügelte die beiden Vorpommern-Vertretungen mit 6:1 Sätzen in der Tabelle. Als Tabellendritter bekommt es Zerrenthin am Samstag nun mit dem Spitzenreiter aus der Vier-Tore-Stadt zu tun. Außerdem trifft die Fortuna auf den derzeitigen Tabellenvorletzten VSG 90 Neubrandenburg.
Drögeheide, aktuell Tabellenzweiter, bekommt es nach dem tollen Start in Greifswald mit dem Titelverteidiger Café Florian (4.) aus Bansin zu tun. Der Rekordmeister (drei Titel) von der Insel, der am Samstag außerdem auf den Strasburger SV trifft, strauchelte am ersten Spieltag und verlor sein Spiel gegen Zerrenthin. Drögeheide und Strasburg messen sich am Samstag außerdem im direkten Duell.
Der SV Einheit Ueckermünde ist ebenfalls mit einer Freizeit-Truppe in der Vorpommern-Liga vertreten und trifft als Tabellensechster am Samstag auf das Liga-Schlusslicht VC Greifswald sowie auf den BSC Hanse Greifswald (7.).

Samstag, 18 September 2021 12:25

Volleyball: Fortuna-Sechser startet phänomenal

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 18. SEPTEMBER 2021

VOLLEYBALL

Greifswald. Die Freizeit-Volleyballer des SV Fortuna Zerrenthin haben am 1. Spieltag der Vorpommern-Liga für eine faustdicke Überraschung gesorgt: Das Team um Spielführerin Monique Leitz konnte in Greifswald nicht nur seine Auftaktpartie gegen den gastgebenden Titelverfolger des BSC Hanse (3:0) gewinnen, auch im zweiten Spiel gegen den Titelverteidiger Café Florian aus Bansin gingen die Schwarz-Gelben nach 3:2 im Tiebreak als Sieger hervor. Auch der SVV Drögeheide ist mit zwei Erfolgen souverän in die Spielzeit gestartet: Gegen die VSG 90 Neubrandenburg und den SV Einheit Ueckermünde gewann man jeweils mit 3:1 nach Sätzen. Die Haff-Volleyballer gewannen derweil ihr zweites Duell gegen den Strasburger SV mit 3:2, das Team aus der Uckermark setzte sich wiederum im zweiten Spiel deutlich gegen den VC Greifswald (3:0) durch. Tabellenführer ist der SSV Pädagogik Neubrandenburg. Der 2. Spieltag findet am 2. Oktober in Neubrandenburg statt.  

Mittwoch, 15 September 2021 11:50

Einheit-Nachwuchs schafft zweiten Platz

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MITTWOCH, 15. SEPTEMBER 2021

VOLLEYBALL

Volleyball-Mädels aus Ueckermünde qualifizierten sich mit tollen Leistungen für das Finale im Landespokal.

Ferdinandshof/Greifswald. Die U13-Volleyballerinnen des SV Einheit Ueckermünde haben in der Vorrunde des Landespokal-Wettbewerbs einen tollen zweiten Platz erreicht und sich somit für das A-Finale qualifiziert. In Greifswald ließen die Haff-Mädels die Mannschaften des 1. VC Stralsund und des VC Greifswald hinter sich und mussten lediglich den SC Neubrandenburg vorbeiziehen lassen.
„Im ersten Spiel gegen den Gastgeber merkte man beiden Teams an, dass es ihr erster Wettkampf war“, sagte Gerhard Bastke, Ueckermündes Volleyball-Abteilungsleiter. „Die Aufregung war doch sehr groß.“ Greifswald kam besser ins Spiel und gewann den ersten Satz knapp. Doch dann drehten die Ueckermünderinnnen auf, gewannen die nächsten beiden Sätze und entschieden das Spiel für sich. Ihr zweites Spiel gegen Stralsund gewannen die Einheit-Mädchen glatt mit 2:0, in der letzten Partie des Tages mussten sie sich den Volleyballerinnen aus Neubrandenburg mit 0:2 geschlagen geben. Zum Starterfeld gehörte eigentlich auch eine Mannschaft des SV Grün-Weiß Ferdinandshof, die in Greifswald allerdings wegen Personalmangels nicht dabei sein konnte.
Dafür war der SV Grün-Weiß am Samstag Ausrichter der Landespokal-Vorrunde in der männlichen U13-Altersklasse. Dabei ging der Gastgeber mit zwei Mix-Mannschaften an den Start, die am Ende aber den Teams des Schweriner SC I, VC Greifswald und Schweriner SC II den Vortritt lassen mussten. „Beide Mannschaften spielen noch nicht lange wieder Volleyball. Deshalb ging es bei diesem Wettkampf vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln und zu lernen“, erklärte Vereinschefin Martina Krüger. Von Spiel zu Spiel hätte man aber Verbesserungen erkennen können.

Montag, 13 September 2021 08:13

Sensationeller 2. Platz der Volleyball Kids

geschrieben von

VOLLEYBALLJUGEND - SAMSTAG - 21. SEPTEMBER 2021

VOLLEYBALL

Sensationeller 2. Platz der Einheit Kids.

Greifswald (GB). 

Am 11. September fand in Greifswald eine der drei Vorrunden zum Landespokal der U13 weiblich im Volleyball statt. Teilnehmen sollten Teams aus Greifswald, Stralsund, Neubrandenburg, Ferdinandshof und Ueckermünde. Das die Mannschaft aus Ferdinandshof nicht anreiste, spielten die verbliebenen vier Teams Jeder gegen Jeden. Spiel eins der Einheit Kids fand gegen den Gastgeber Greifswald statt. Man merkte beiden Teams an, dass es ihr ersten Wettkampf war. Die Aufregung war noch sehr groß. Greifswald kam besser ins Spiel und gewann Satz eins knapp. Doch dann drehten die Mädels vom Haff auf und gewannen die nächsten beiden Sätze und somit das Spiel mit 2:1. Im zweiten Spiel gegen Stralsund war der Spielfluss schon besser und die Einheit Mädels gewann glatt mit 2:0 Sätzen. Das letzte Spiel des Turniers war dann eine sehr einseitige Partie. Die Mädchen aus Neubrandenburg waren den Kids aus Ueckermünde körperlich und auch spielerisch überlegen und gewannen klar mit 2:0 Sätzen. Als Endergebnis wurde somit ein ganz toller zweiter Platz von den Einheit Kids erkämpft und damit hat sich die Mannschaft für das A-Finale am 16./ 17. Oktober qualifiziert.

Zum Team des SV Einheit Ueckermünde gehörten: Alexandra Prohnitchi, Ronja Rönsch, Fredericke Sichau, Alina Justus, Lara Rothbart, Christina Justus

Trainer der Mannschaft sind: Detlef Rühl, Antje Pecker und Frank Justus

 

 

 

Samstag, 11 September 2021 09:41

Beach-Turnier, Finalspiele, Jubiläum: Das bringt die Volleyball-Saison

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 11. SEPTEMBER 2021

VOLLEYBALL

Die größte Sparte des SV Einheit Ueckermünde feiert im nächsten Jahr ihr 65. Jubiläum, und auch sonst stehen dem Verein einige Höhepunkte bevor – wenn Corona nicht wieder dazwischen funkt. Abteilungsleiter Gerhard Bastke wagt einen Ausblick.

Ueckermünde. Die vergangenen zwölf Monate waren für Gerhard Bastke in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich, bisweilen sogar unerträglich. Hohe Corona-Inzidenz-Werte verwehrten den Volleyballern des SV Einheit Ueckermünde in dieser Zeit jegliches Punktspiel. Trainings im Nachwuchsbereich konnte der 66-jährige Spartenleiter ebenfalls nicht mehr leiten, weil ihn eine Krankheit seit Oktober des vergangenen Jahres daran hindert. Dabei liegt Bastke die Arbeit mit den jungen Spielerinnen so sehr am Herzen. „Es fällt schon schwer“, seufzt der Mann, der seit 54 Jahren zum Verein gehört und seitdem so ziemlich alle Stationen in der Volleyball-Abteilung durchlaufen hat: Nachwuchsspieler, Kapitän, Spielertrainer, Stellvertreter, Abteilungsleiter.
Ohne seinen „Ziehvater“ Günter Funke, der die Volleyball-Sparte des SV Einheit Ueckermünde im Jahr 1957 aus der Traufe gehoben hatte, hätte es diese Laufbahn niemals gegeben, wie Bastke heute sagt. „Er war mein Lehrmeister, hat mich immer unterstützt und angetrieben.“ Im Jahr 2015 verstarb der Gründervater, eine Gedenktafel an der Goethe-Sporthalle erinnert seitdem an seine Verdienste für den regionalen Sport.
„Ziehsohn“ Gerhard Bastke führt die Volleyball-Tradition am Haff seit 2004 als Leiter gewissenhaft fort. Aktuell zählt seine Sparte mehr als 100 Mitglieder und ist damit die stärkste Abteilung des Vereins. Fast ein Drittel aller Einheit-Leute sind Volleyballer. Im nächsten Jahr feiern sie ihr 65. Jubiläum. Für das Geburtstagsjahr erhofft sich der Chef natürlich wieder reichlich Volleyball und blickt daher voller Vorfreude auf die neue Saison, die bereits an diesem Wochenende mit Auftritten der Freizeit-Volleyballer und der U13-Mädels beginnt.
In Greifswald geht es heute für die Hobby-Sportler, trainiert von Torsten Wollermann, in der Vorpommern-Liga zur Sache. „Wir wollen unter den besten vier Mannschaften landen“, kündigt Volleyball-Chef Bastke an. Die Kleinen spielen derweil in der Hansestadt um den Einzug in die nächste Landespokal-Runde. Ihre Gegner kommen aus Stralsund, Neubrandenburg, Greifswald und Ferdinandshof. „Das Ziel ist der Einzug ins Finale“, sagt Bastke und fügt an: „Klappt das nicht, wollen wir wenigstens besser abschließen als Ferdinandshof.“
Die Junioren – der Verein schickt weibliche Landes-Teams in den Altersklassen U12 und U13 aufs Feld – können sich in ihrer Saison auf mehrere Höhepunkte freuen: Der SV Einheit wird sowohl das Landespokalfinale der U12 (11. Dezember) als auch die Finals der Landesmeisterschaften in den Jahrgängen U12 (9. April) und U13 (30. April) ausrichten. Trainiert wird der Nachwuchs von Antje Pecker, Frank Justus und Detlef Rühl. Absoluter Höhepunkt im Jubiläumsjahr soll aber das Beach-Turnier am 25. Juni werden. Die 23. Ausgabe des Strand-Spektakels fiel zuletzt gleich zweimal dem Virus zum Opfer. „Da hat schon was gefehlt“, sagt Bastke, Initiator und Organisator dieses Events. Erwartet werden etwa 200 Sportler aus fünf Bundesländern und Polen. Zum Jubiläum seien „besondere Aktionen“ geplant, so der Abteilungsleiter. Mehr wollte er noch nicht verraten.
Noch etwas gedulden müssen sich die Aktiven: Der Startschuss der Verbandsliga-Frauen, das Aushängeschild des Vereins, erfolgt erst am 16. Oktober in Stralsund. Mit Blick auf den jungen Kader von Trainer Detlef Rühl wird es Bastke zufolge um den Klassenerhalt gehen. Der Aufstieg in die Regionalliga sei für den Verein kein Thema – auch nicht langfristig. Für die Einheit-Männer um Coach André Fröhlich geht es eine Woche später direkt mit einem Heimspieltag in der Landesliga los. Am 23. Oktober empfängt man in der Goethe-Halle den HSV Neubrandenburg und VC Greifswald III. „Das Ziel ist die Top-Fünf“, gibt Bastke vor – in der Hoffnung, die Spielzeit muss nicht erneut abgebrochen werden.

Abteilungsleiter Gerhard Bastke (66) Foto: Dennis Bacher
Abteilungsleiter Gerhard Bastke (66) Foto: Dennis Bacher
Samstag, 11 September 2021 09:37

Freizeit-Meisterschaft der Volleyballer startet heute

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 11. SEPTEMBER 2021

VOLLEYBALL

An der Vorpommern-Liga beteiligen sich wieder vier Teams aus dem Uecker-Randow-Raum. Heute kommt es in Greifswald bereits zu ersten Derbys. Auch ein Pokal-Wettbewerb ist geplant.

Vorpommern. Los geht‘s! Für neun Mannschaften des hiesigen Kreises (und darüber hinaus) beginnt heute die neue Serie der Vorpommern-Liga. In Greifswald stehen für die Freizeit-Volleyballer ab 9.30 Uhr (Sporthalle II) die ersten Punktspiele auf dem Programm. Mit von der Partie sind wie schon in der abgebrochenen Vorsaison die Volleyball-Teams des SV Einheit Ueckermünde, Strasburger SV, SVV Drögeheide und SV Fortuna Zerrenthin. Außerdem treten wie zuletzt der SSV Pädagogik Neubrandenburg, die VSG 90 Neubrandenburg und das Team von Café Florian Bansin an. Ausrichter ist erneut der BSC Hanse Greifswald. Neu dabei ist in diesem Spieljahr eine Männermannschaft des VC Greifswald.
Im Vergleich zur Vorsaison, welcher bereits nach zwei Spieltagen der Stecker gezogen werden musste, hat sich das Teilnehmerfeld der Vorpommern-Liga um ein Volleyball-Team verkleinert: Die Oldie-Mannschaft des SC Neubrandenburg verzichtet ebenso auf seine Teilnahme wie das Team von Eintracht Zinnowitz. „Hier hat Corona doch einige Lücken gerissen, die erst gefüllt werden müssen“, erklärt Patrick Bull, Mitbegründer, Initiator und Organisationschef dieser beliebten Turnierserie. „Sie wollen aber nächste Saison wieder einsteigen.“
Heute bekommt es der Ueckermünder Einheit-Sechser in der Hansestadt mit Drögeheide und Strasburg zu tun – doppelte Derby-Time! Fortuna Zerrenthin misst sich derweil mit Titelverteidiger Café Florian und dem BSC Hanse. Außerdem kommt es zum Auftakt zu Volleyball-Partien zwischen dem SVV Drögeheide und VSG Neubrandenburg sowie zwischen dem Strasburger SV und Neuling VC Greifswald.
Im nächsten Jahr wollen die Organisatoren um Patrick Bull auch endlich den geplanten Vorpommern-Pokal ausspielen können. Ein Cup-Wettbewerb, in dem die jeweils drei besten Teams aus der Vorpommern-Liga, der Stralsunder Stadtliga und der Inselliga Rügen ihren Champion ermitteln, war schon 2020 geplant, konnte aber coronabedingt nie stattfinden.

Samstag, 28 August 2021 11:46

Ü40-Nationalteam: Geballte Volleyball-Erfahrung zu Gast

geschrieben von

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – SAMSTAG, 28. AUGUST 2021

VOLLEYBALL

Die Deutsche Nationalmannschaft der Volleyball-Seniorinnen gastiert aktuell für ein Trainingslager in Ueckermünde. Hier will sie sich auf die Europameisterschaft vorbereiten.

Ueckermünde. Dieser Aufenthalt war so ursprünglich gar nicht eingeplant. Eigentlich sollten sich die Volleyballerinnen der deutschen Ü40- und Ü50-Nationalmannschaft aktuell im griechischen Loutraki befinden, um sich dort an den Weltmeisterschaften im Senioren-Volleyball zu beteiligen, dem Global Cup. Stattdessen verweilen die Spielerinnen und ihr Trainerteam aktuell in Ueckermünde. Noch bis Sonntag wollen sie hier bleiben. „Die Bedingungen mit dem Strand und der Halle sind hervorragend. Uns gefällt es in der Stadt wirklich gut“, lobt Teammanager Günther Schultz und fügt augenzwinkernd hinzu: „Einzig das Nachtleben dürfte nach unserem Geschmack noch etwas attraktiver sein.“ Schließlich ist die Mannschaft nicht nur zum Trainieren ans Haff gekommen. Die Spielerinnen sollen und wollen hier auch als Team zusammenwachsen. Aber warum sind sie nicht wie geplant zur Weltmeisterschaft gereist?„Weil die Weltmeisterschaft coronabedingt abgesagt werden musste“, erklärt die Auswahl-Spielerin Antje Fröhlich-Röder. Zu wenige Teams hätten eine Anmeldung unter den strengen Auflagen gewagt, schließlich drohte den Teilnehmern eine längere Zeit in Quarantäne. Die 42-jährige Fröhlich-Röder ist Verbandsliga-Volleyballerin beim SV Einheit Ueckermünde und gehört zum Kader der deutschen Ü40-Auswahl. Weil sich viele ihre Mitspielerinnen den WM-Zeitraum vom 25. bis zum 29. August ohnehin geblockt hatten, bemühte sich die 42-Jährige um ein Ersatzprogramm und schlug kurzerhand ihre Walheimat als perfekten Ort für ein Trainingslager vor. Hier am Stettiner Haff, so die Hoffnung der gebürtigen Berlinerin, würden Ende August schließlich optimale Bedingungen für Beach- und Hallenvolleyball herrschen.
Also reiste das Nationalteam um seine Trainerin Renate Riek-Bauer, mit 518 Einsätzen die deutsche Rekordnationalspielerin im Volleyball, am Mittwoch nach Ueckermünde, um sich hier auf die Europameisterschaft im Oktober in Alcudia (Mallorca) vorzubereiten. Die Mannschaft ist gespickt mit ehemaligen Profis. Da ist etwa Johanna Thewes (geboren Reinink), ehemalige Nationalspielerin sowie Deutsche Meisterin und Pokalsiegerin in der Halle. Da sind Michaela Eckl und Martina Stoof, erfolgreiche Beach- und Hallenvolleyballerinnen. Co-Trainerin Christina Benecke nahm einst mit der Olympischen Hallen-Auswahl an den Spielen in Sydney (2000) und Athen (2004) teil. Und dann sind da noch Halla Jurich und die Ueckermünderin Antje Fröhlich-Röder, die vier Jahre lang gemeinsam für das Beachvolleyball-Nationalteam spielten, aber auch mit dem USC Münster in der Halle Deutscher Meister und Pokalsieger wurden. Mit dieser geballten Volleyball-Erfahrung will man im Herbst um den EM-Titel mitspielen. Die Vorbereitung in Ueckermünde ist dafür genau das Richtige.
„Die Mädels genießen Tage hier am Haff“, freute sich Fröhlich-Röder. Auf dem Programm stehen auch Treffen mit regionalen Sponsoren, Fahrten mit dem Stand-up-Paddle und eine Ausfahrt mit der Pommernkogge Ucra.

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.