Dienstag, 23 Januar 2024 17:40

BallRox feiern den Titel in der Landesliga Ost

Die Basketballer aus Ueckermünde sind Staffelsieger in der Landesliga Ost. Foto: ZVG Die Basketballer aus Ueckermünde sind Staffelsieger in der Landesliga Ost. Foto: ZVG

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 23. JANUAR 2024

BASKETBALL

Trotz der 74:80-Niederlage bei Turbine Neubrandenburg holen die Korbjäger aus Ueckermünde den Staffelsieg.

Ueckermünde. Zum letzten Spiel in der Landesliga Staffel Ost reisten die Ueckermünde BallRox zum SV Turbine Neubrandenburg. Am finalen Spieltag reichte den Korbjägern vom Haff aufgrund des hohen Hinspielsieges eine einigermaßen knappe Niederlage, um den Staffelsieg zu erreichen. Immerhin konnten die Ueckermünder im Hinspiel gegen ersatzgeschwächte Neubrandenburger deutlich mit 100:55 gewinnen und reisten mit einem komfortablen Vorsprung an. Doch diesmal standen die Vorzeichen anders und die Gäste traten geschwächt an. Mit Robert Kunze fehlte den Gästen eine offensive Stütze komplett, während Jacy Ramm und Daniel Havlitschek angeschlagen in die Partie gingen.

Dennoch erwischten die Basketballer vom Haff den besseren Start und erspielten sich bis Mitte des ersten Viertels eine 13:6-Führung. Doch nun fand Neubrandenburg, vor allem aus der Distanz, seinen Rhythmus und verkürzte bis zur Viertelpause auf 18:19. Dieser Trend setzte sich auch in den zweiten zehn Spielminuten fort, in denen die Viertorestädter, die diesmal in Bestbesetzung antreten konnten, bis auf 38:30 enteilen konnten. Da glimmte erstmals Hoffnung bei den Gastgebern auf, den großen Rückstand aus dem Hinspiel doch noch drehen zu können. Doch die Ueckermünder fingen sich wieder und antworteten mit einem 5:0-Lauf. Beim Stand von 39:35 aus Sicht von Turbine ging es in die Halbzeitpause.

Offener Schlagabtausch nach der Halbzeit

Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Mannschaften auf dem Hallenparkett nichts. Während der SV Turbine alles versuchte, die Sensation doch noch zu schaffen und den Staffelsieg an den Tollensesee zu holen, nahmen die BallRox den Kampf an. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams, ohne dass sich eine Mannschaft dabei einen Vorteil verbuchen konnte. Dennoch schlug das Pendel im Titelrennen dadurch immer mehr zu Gunsten der Ueckermünder aus, die mit einem knappen 60:58-Vorsprung in den Schlussabschnitt gingen.

Damit betrug der addierte Gesamtvorsprung satte 47 Punkte, womit wohl niemand mehr an ein Wunder glaubte. Dennoch kamen die Hausherren besser in den Schlussabschnitt. Durch zahlreiche zweite Chancen erspielten sie sich einen 70:65-Vorteil (34. Spielminute). Doch der SV Einheit Ueckermünde wollte mehr und neben dem Staffelsieg auch noch die weiße Weste wahren. Eine Minute vor dem Ende gelang hier der 74:76 Anschluss, womit es in ein Herzschlagfinale ging. Hier verließ den BallRox jedoch das Trefferglück und die Ueckermünder mussten sich erstmals in dieser Saison mit 74:80 geschlagen geben. Dennoch herrschte bei der Mannschaft von BallRox-Trainer Falko Ramm große Freude über den errungenen Staffelsieg.

Bevor es jedoch im März und April um den Landesliga-Meistertitel von Mecklenburg-Vorpommern geht (Gegner wahrscheinlich Einheit Güstrow), treffen die Ueckermünder am 3. März im Viertelfinale des Landespokals auf die dritte Mannschaft des Erstligisten Rostock Seawolves. Das interessierte die Spieler am Sonntag jedoch noch gar nicht. Zuerst musste der verdiente Staffelsieg bejubelt werden.

Die BallRox Ueckermünde spielten mit:

J. Ramm (44 Punkte), Schilling, Walleck, Havlitschek (8), Kliche (7), Brüsch (10), Bormann (4), Schwarz (1), Winter.

Gelesen 127 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.