Montag, 29 Juli 2019 02:36

Torgelower verpasst erneut den Sieg

geschrieben von Pressewart
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Jan-Henrik Lange (vorne links) von HSG Uni Greifswald gewann den Ueckermünder Abendlauf über 15 Kilometer. Foto: Christopher Niemann Jan-Henrik Lange (vorne links) von HSG Uni Greifswald gewann den Ueckermünder Abendlauf über 15 Kilometer. Foto: Christopher Niemann

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MONTAG, 29. JULI 2019

LEICHTATHLETIK

Der Abendlauf durch Ueckermünde lief so gar nicht nach dem Geschmack des Torgelowers Sven Lorenz. Schon im vergangenen Jahr kam er als Zweiter ins Ziel. Dieses Szenario wiederholte sich – mit einem neuen Sieger.

Ueckermünde. Wie im vergangenen Jahr musste sich Sven Lorenz vom 1. SAV Torgelow auch 2019 beim inzwischen 28. Ueckermünder Abendlauf wieder mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Machte ihm 2018 noch der Ex-Eggesiner Uwe Kleinschmidt über die 15 Kilometer einen Strich durch die Rechnung, war es in diesem Jahr Jan-Henrik Lange (HSG Uni Greifswald).
Eine Überraschung ist das Ergebnis nicht, der Zeitunterschied hingegen schon. Mit mehr als dreieinhalb Minuten Vorsprung kam Lange (M35, 56:36 Minuten) beim Rennen durch die Innenstadt Ueckermündes vor seinem größten Konkurrenten Lorenz (M35, 59:07 Minuten) ins Ziel. Damit revanchierte sich der Haffmarathon-Sieger 2018 für seinen dritten Rang beim Abendlauf im Vorjahr. Dieses Jahr auf dem dritten Rang: Klaus Maciej aus Pasewalk.
Bei der Damenkonkurrenz über die 15 Kilometer siegte mit Natascha Romanic (1:24,39 Stunden) eine Urlauberin. Zwischen ihr und der zweitplatzierten Christine Oldach (1:25:21 Stunden) lag nicht mal eine Minute.
Die 5,4 Kilometer absolvierten Laura Richter (Frauen, 27:38 Minuten), mit Jahrgang 1991 zugleich die jüngste Teilnehmerin über diese Strecke, und Christoph Lass (M30, 24:04 Minuten) aus Neverin am schnellsten. Über die 10,2 Kilometer siegten Simone Buttke (W45, 53:57 Minuten) aus Ferdinandshof und Sebastian Lass (M35, 36:51 Minuten) aus Heusenstamm. Über die Haffmeile wiederholte Paula Bluhm (U12, BSV Anklam, 3:49 Minuten) ihren Erfolg aus dem Vorjahr. Julian Riedel (U12, 3:44) vom LV 90 Erzgebirge war bei den Jungs nicht zu schlagen.
Insgesamt nahmen 73 Athleten in diesem Jahr am Abendlauf teil, der zur Uecker-Randow-Laufcupserie zählt. Das sind zwar ein paar weniger als im Vorjahr, unzufrieden zeigte man sich beim Veranstalter trotzdem nicht. „Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt, wie wir uns das vorgestellt haben. Ansonsten wären bestimmt noch mehr Läufer gekommen“, resümierte Frank Greiner-Mai vom gastgebenden SV Einheit Ueckermünde. Trotzdem seien wieder sehr viele Urlauber am Start gewesen. Auch die Sperrung eines Abschnittes der Ueckerstraße habe während des Rennens reibungslos funktioniert.
Weil bis vor zwei Monaten nicht feststand, wann, beziehungsweise, ob die Hafftage überhaupt über die Bühne gehen, konnte auch der SV Einheit Ueckermünde den Lauf erst sehr spät planen. Schließlich gehört er traditionell zum Rahmenprogramm des Festes.
Der Abendlauf war die neunte von insgesamt dreizehn Stationen der diesjährigen UER-Laufcupserie. Als nächstes Rennen wird der Eggesiner Abendlauf am 4. September ausgetragen.

Gelesen 20 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.