Mittwoch, 31 August 2022 14:25

Als der Gladrow-Express in Rom siegte

geschrieben von Thomas Krause
Walter Gladrow, Foto: H. Brosin Walter Gladrow, Foto: H. Brosin

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – MITTWOCH, 31. AUGUST 2022

LEICHTATHLETIK

Zum 65. Jahrestag der Leichtathletik-Abteilung beim SV Einheit Uecker-münde finden am Samstag im Waldstadion Spiele für die ganze Familie statt. Auch Nichtmitglieder sind ab 12 Uhr eingeladen.

Neubrandenburg. 1:55,26 und 1:55,32! Diese Zeiten sind wie in Stein gemeißelt. Und es sieht momentan nicht danach aus, dass sich daran etwas ändern wird. Heute vor genau 35 Jahren liefen die Neubrandenburgerinnen Sigrun Wodars und Christine Wachtel bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Rom zum Doppelsieg über 800 Meter – der Gladrow-Express hatte wieder einmal zugeschlagen.
Sigrun Wodars (heute Sigrun Grau) setzte sich in 1:55,26 Minuten knapp vor ihrer SCN-Kollegin Christine Wachtel (heute Christine Guth) durch, die nach 1:55,32 über den Zielstrich im Olympiastadion von Rom rannte. So schnell wie die beiden Neubrandenburgerinnen 1987 in der italienischen Hauptstadt ist seitdem keine deutsche Frau mehr über die zwei Stadionrunden gelaufen. Die Vorläufe in Rom hatten die Läuferinnen vom Tollensesee mühelos überstanden. In den Halbfinals ließen es die beiden SCN-Stars dann taktisch angehen und erreichten ebenso locker das Finale, das am 31. August 1987 zu einer Neubrandenburger Angelegenheit wurde.
Ein Jahr später bei den Olympischen Spielen in Seoul krönte das SCN-Duo seine sportliche Laufbahn. Sigrun Wodars wurde in 1:56,10 Minuten Olympiasiegerin und verwies wie schon in Rom ihre Clubkollegin Christine Wachtel (1:56,64) auf Rang zwei.
Die beiden Asse vom SC Neubrandenburg bestimmten in den 80er-Jahren lange Zeit die Mittelstrecken auf der Welt. „WoWa“ oder „WaWo“ – Wodars vor Wachtel oder umgekehrt – wurde das SCN-Duett oft von Journalisten genannt, manchmal auch Gladrow-Express. Geformt hat sie eine Trainer-Legende in der Leichtathletik – Walter Gladrow. Seine Zeit als Trainer beim SC Neubrandenburg ist verbunden mit unzähligen Erfolgen und großen Namen: Brigitte Köhn-Rohde, Anita Barkusky-Weiß, Elfi Rost-Zinn und und und.
In der ewigen Deutschen Bestenliste über 800 Meter stehen auf den ersten vier Plätzen vier ehemalige SCN-Läuferinnen – wie in Stein gemeißelt: Sigrun Wodars (1:55,26), Christine Wachtel (1:55,32), Elfi Zinn (1:55,60) und Anita Weiß (1:55,74).

Im Sommer 1957 wurde die Abteilung Leichtathletik in der damaligen BSG Einheit Ueckermünde vom Lehrerehepaar Helga und Walter Gladrow in Ueckermünde gegründet. Heute feiert die Abteilung beim SV Einheit Ueckermünde bereits ihr 65jähriges Bestehen. Walter Gladrow ging später von Ueckermünde nach Neubrandenburg und feierte dort mit seinen Athleten viele Erfolge.

Gelesen 63 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.