Montag, 24 Februar 2020 13:04

Basketball: Erste Saison soll nicht die letzte gewesen sein

geschrieben von Pressewart
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Die Basketballer des SV Einheit Ueckermünde „BallRox“ haben sich zu wahren Publikumslieblingen entwickelt. Foto: Andy Bünning Die Basketballer des SV Einheit Ueckermünde „BallRox“ haben sich zu wahren Publikumslieblingen entwickelt. Foto: Andy Bünning

NORDKURIER – NEUBRANDENBURGER-ZEITUNG – MONTAG, 24. FEBRUAR 2020

BASKETBALL

Die Basketballer vom SV Einheit Ueckermünde wollen ihre Sportart nachhaltig aufbauen.

Ueckermünde. Manch ein höherklassiges Fußballteam in der Uecker-Randow-Region könnte neidvoll auf die Basketballer vom SV Einheit Ueckermünde „BallRox“ blicken – weniger, was den sportlichen Erfolg betrifft, sondern vielmehr hinsichtlich der Zuschauerzahlen bei den Heimspielen. „Wir haben versucht, unsere Heimspiele zu einem echten Event zu machen“, sagt Spielertrainer Daniel Havlitschek. Das ist den Korbjägern gelungen. Obwohl die Basketballer vom Haff in ihrer Premierensaison alle Spiele verloren und die Landesliga als Schlusslicht abgeschlossen haben, strömten immer wieder etliche Zuschauer in die Sporthalle des Ueckermünder Greifen-Gymnasiums. „Die Leute haben gesehen, dass wir immer Vollgas geben – egal, wie es steht. Das haben sie honoriert“, sagt Daniel Havlitschek. Auch in der nächsten Saison wird es in der Region Basketball im regulären Spielbetrieb geben. „Es spricht nichts dagegen. Was dann allerdings für uns möglich ist, ist noch schwer zu sagen“, sagt Havlitschek, der zuvor in Ueckermünde gerne ein Vorbereitungsturnier ausrichten würde.
Dass die erste Landesliga-Saison für die Ueckermünder ein Lehrjahr sein würde, war den Verantwortlichen der Basketball-Abteilung beim SV Einheit bewusst. „Von der Art und Weise hätte ich es vielleicht ein bisschen anders erwartet. Nach zwei bis drei Saisonspielen gab es bei uns einen Bruch“, sagt Daniel Havlitschek und fügt hinzu: „Die Trainingsbeteiligung war aus verschiedenen Gründen dann leider nicht so gegeben. Unter anderem wegen des Verletzungspechs konnten wir nicht die Entwicklungsschritte gehen, die wir geplant hatten.“
Vor allem die letzten Saisonpartien machen Havlitschek aber Mut für die nächste Spielzeit. Die Ueckermünder hielten deutlich besser und länger mit den Gegnern mit als noch über weite Strecken der Saison. „Es ging dann noch mal ein Ruck durch die Mannschaft. Ich denke, dass wir uns positiv aus der Saison verabschiedet haben“, sagt Havlitschek. In der Zukunft wollen die Ueckermünder den einzigen Basketball-Standort im Altkreis nachhaltig aufbauen. „Wir hoffen dabei immer auf Partner und Sponsoren. Auf das, was wir in den vergangenen zwei bis drei Jahren aufgebaut haben, können wir schon einmal stolz sein.“
Nicht nur im Erwachsenenbereich tut sich etwas bei den Basketballern des SV Einheit. Denn auch, um die Sportart auf breite Füße zu stellen, wird demnächst eine Nachwuchsmannschaft der „BallRox“ am regulären Spielbetrieb teilnehmen. „Es wird eine U12-Mannschaft geben, allerdings spielen die Kids ohne Tabelle, denn in dem Alter soll den Kindern vor allem noch der Spaß vermittelt werden“, so Daniel Havlitschek, nach dessen Angaben rund ein Dutzend Kinder bei den Basketballern trainieren.

Gelesen 706 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.