Dienstag, 30 November 2021 11:09

Personalnot nimmt Einheit-Sechser nicht den Spaß

geschrieben von GW

NORDKURIER – HAFF-ZEITUNG – DIENSTAG, 30. NOVEMBER 2021

VOLLEYBALL

Greifswald/Ueckermünde. Es war der Kampfgeist, den André Fröhlich hinterher lobend erwähnte. „Wir haben den Umständen entsprechend wirklich super gespielt und bis zum Umfallen gekämpft. Am Ende waren wir körperlich durch“, resümierte der Landesliga-Trainer der Volleyball-Herren vom SV Einheit Ueckermünde nach diesem anstrengenden Auswärtsspieltag seines Teams in Greifswald.
Fröhlichs Mannschaft war am Sonntag ohne Ersatzspieler an den Bodden gereist, konnte aber durch einen 3:2-Sieg gegen Gastgeber VV Gryps ein Ausrufezeichen in ihrer Ost-Staffel setzen. Dabei musste der Trainer im Kampf um Zählbares den Ausfall von Kapitän Roland Florin sowie Dauerbrenner Robert Krämer kompensieren – beides für gewöhnlich Stammspieler in Fröhlichs Anfangssechser. Stattdessen setzte er auf Emanuel Reim, der „seit zwei Jahren kein Spiel mehr für uns gemacht“ hatte.
„Wir sind corona-lädiert dahin gefahren“, beschreibt der Coach den Trip. Weil seit Kurzem auch in hiesigen Sporthallen die sogenannte 2G-Plus-Regelung greift, mussten sich seine Akteure im Vorfeld um einen tagesaktuellen Corona-Test kümmern – eine mit großen Umständen verbundene Angelegenheit, gerade an einem Sonntag. „Das hat leider nicht bei allen Spielern geklappt“, so Fröhlich.
Dennoch präsentierte sich seine „Rumpftruppe“ in starker Verfassung und verlor im zweiten Duell gegen den ungeschlagenen Stavenhagener SV etwas unglücklich mit 1:3. „Wir hatten ganz gut angefangen, den zweiten Satz gewonnen und im vierten mit 19:15 geführt“, erzählt Fröhlich. „Leider konnten wir diesen Vorsprung nicht ins Ziel bringen.“ Vorwerfen konnte der Trainer seinem Team aber nichts. „Mehr war wirklich nicht drin.“
Trotz der Personalnot hatte die Einheit-Truppe in Greifswald offenbar „sehr, sehr viel Spaß“, wie Fröhlich berichtete. Ohne Ersatzleute auf der Bank habe schließlich keiner Angst um seine drohende Auswechslung haben müssen. „Mir als Trainer blieben nicht viel mehr Möglichkeiten, als die gute Laune hochzuhalten. Das hat gut geklappt“, scherzte Fröhlich. Mit neun Punkten aus sechs Partien befindet sich der SV Einheit nunmehr auf dem 4. Platz der Tabelle.
Einheit spielte mit:
Prescher, Priebe, Wrage, Hafenstein, Andreae, Reim

Gelesen 255 mal
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.